Publikum swingt mit
Weihnachtskonzert der Stadtkapelle Kemnath

Elena Rodler, Angela Protschky, Alexander Riedl und Markus Kunz (hinten von links) gratulierten Anna-Lena-Würtenberger und Jonas Schraml (vorne von links) zum bestandenen Leistungsabzeichen. Bild: jzk
Kultur
Kemnath
21.12.2015
101
0
 
Das Weihnachtslied "O du fröhliche" spielten alle Musikanten der Jugendblaskapelle und der Stadtkapelle gemeinsam auf der Bühne. Bild: jzk

Elena Rodler hat Wort gehalten. Den Zuhörern in der Mehrzweckhalle kündigte sie von der Stadtkapelle "einen Querschnitt durch die Vielfalt der Blasmusik" an - inklusive musikalischer Wettervorhersage für Weihnachten.

Als Moderatorin führte Rodler durch das Programm mit Werken aus verschiedenen Epochen, die ganz unterschiedliche Stimmungen vermittelten. Mit dem flotten "Florentiner Marsch" von Wilhelm Fucik entführten die Musikanten in die glorreiche Zeit der österreichisch-ungarischen K.u.K-Monarchie. Weichere Klänge waren bei der Polka "Musikantensehnsucht" von Guido Henn zu hören. Beim Trio, das die Tenor- und Flügelhörner gefühlvoll spielten, hatten die Zuhörer reichlich Gelegenheit zum Träumen und Abschalten vom rauen Alltag. Heiterkeit, Unbeschwertheit und gute Laune strahlte der Konzertmarsch "Salemonia" von Kurt Gäble aus. Der schwäbische Komponist hatte diese Auftragskomposition für ein Schlossseefest in Südbaden geschaffen.

Filme auf Leinwand


Für die nächsten knapp zehn Minuten verwandelte sich die Mehrzweckhalle in einen großen Kinosaal. Über die Leinwand flimmerten Kassenschlager der 1930er und 1950er Jahre wie "Singin' in the Rain", der "Zauberer von Oz" und der Oscar-gekrönte Film "Casablanca". Die Melodien dazu lieferte die Stadtkapelle mit "Salut to the Cinema", einem Arrangement von Carl Strommen, der durch eine differenzierte Dynamik, Rhythmik und Instrumentierung für einen abwechslungsreichen Höreindruck sorgte.

Mit dem Jazz-Titel "In the Mood" von Joe Garland, einem der bekanntesten Stücke der Big-Band-Ära, heizten das Ensemble das Swing-Feeling der Publikums zusätzlich an. Dem melodisch und rhythmisch prägenden Motiv dieses Erfolgstitels konnte sich auf die Dauer niemand entziehen.

Liebe und Musik zu einem "Konzert der Liebe" in einem Stück zusammenzubringen wollte Jacob de Haan bei seinem "Concerto d'Amore". Dabei ist es ihm gelungen, mit Barock, Pop und Jazz drei unterschiedliche Stilrichtungen miteinander zu verbinden. Wie in der Liebe leidenschaftliche und zärtliche Momente, so wechselten fetzige und getragene Passagen kontinuierlich einander ab.

Mit dem mehrsprachigen Weihnachtsklassiker "Feliz navidad" stimmte Dirigent René Bauer mit seinen Stadtmusikanten alle endgültig auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Alle guten Weihnachtswünsche verpackten sie musikalisch in "A Christmas Celebration", einem Medley von bekannten, aber auch weniger geläufigen Weihnachtsmelodien.

Nach der Zugabe "Böhmisches Blut", einer typisch böhmisch-Bayerischen Polka, ließen die Musikanten der Stadtkapelle und der Jugendblaskapelle das Jahresabschlusskonzert mit dem Lied "O du fröhliche" ausklingen.

Urkunden für die MusikerZwei Leistungsabzeichen verliehen Vorsitzende Angela Protschky und Kreisvorsitzender Alexander Riedl beim Jahresabschlusskonzert. Die zweite Leistungsstufe D2 (Silber) erhielt Schlagzeuger Jonas Schraml. Ihn hat Markus Kunz ausgebildet. Elena Rodler hatte die Vorbereitung zur theoretischen Prüfung übernommen. Die Leistungsprüfung legte er an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg ab.

Querflötenspielerin Anna-Lena Würtenberger hat an der Bayerischen Musikakademie in Hammelburg das Leistungsabzeichen in Gold (Leistungsstufe D3) erworben. Sie ist bereits eine Stütze in der Stadtkapelle. Bei der Jugendblaskapelle ist sie als Ausbilderin tätig.

Alexander Riedl und Angela Protschky forderten die begabten Jungmusiker auf, der Blasmusik treue zu bleiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Blasmusik (63)René Bauer (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.