Abschlussjahrgang kehrt nach 25 Jahren zurück an den Ort der gemeinsamen Realschulzeit

Abschlussjahrgang kehrt nach 25 Jahren zurück an den Ort der gemeinsamen Realschulzeit (stg) Ein großes Wiedersehen gab es für den Abschlussjahrgang 1989 der Realschule Kemnath: Erstmals seit 25 Jahren waren alle Klassen von damals zu einem Treffen zusammengekommen. Knapp 60 ehemalige Mitschüler waren der Einladung gefolgt, die Organisation lag bei einem mehrköpfigen Team um Rainer Huber. Los ging es am frühen Nachmittag mit einer Führung durch das Schulhaus, das sich in den vergangenen zweieinhalb Jahr
Lokales
Kemnath
12.11.2014
6
0
Ein großes Wiedersehen gab es für den Abschlussjahrgang 1989 der Realschule Kemnath: Erstmals seit 25 Jahren waren alle Klassen von damals zu einem Treffen zusammengekommen. Knapp 60 ehemalige Mitschüler waren der Einladung gefolgt, die Organisation lag bei einem mehrköpfigen Team um Rainer Huber. Los ging es am frühen Nachmittag mit einer Führung durch das Schulhaus, das sich in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten nicht nur enorm verändert hat, sondern auch erweitert wurde. Sachkundige Erläuterungen zu den Modernisierungen gaben die Lehrer Hans Breuer und Alfons Nickl. Darüber hinaus freuten sich die "Ehemaligen" über weitere ehemalige Lehrkräfte, darunter auch der frühere Rektor Werner Höppel (links). Es schloss sich ein Gottesdienst in der Pfarrkirche an, den Pfarrer Konrad Amschl zelebrierte und in dem der verstorbenen Mitschüler und Pädagogen gedacht wurde. Weiter ging es zum gemütlichen Beisammensein ins Gasthaus "Grenzhaus" bei Ebnath, wo nicht nur das Abendessen eingenommen wurde, sondern auch bis in den kalten frühen Morgen gelacht und geratscht wurde. Am Ende waren sich alle einig: In fünf Jahren gibt es das nächste Treffen. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.