Am Hauseck in den Tod

Lokales
Kemnath
15.10.2014
4
0

Für eine 19-Jährige endete am Montag ein Verkehrsunfall in Schönreuth tödlich. Sie saß in einem Auto, das ein 22-Jähriger steuerte. Der Wagen schleuderte gegen ein Wohnhaus. Der Fahrer überlebte mit schweren Verletzungen.

Der Beifahrerin konnte der Notarzt nicht mehr helfen. Kurz vor Mitternacht saß die junge Weidenerin als Beifahrerin in einem Mitsubishi Carisma. Vermutlich war der Fahrer auf der nassen Bundesstraße 22 zu schnell unterwegs, als er von Waldeck aus Schönreuth erreichte. Am Ortseingang kam er im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Straße ab. Mit der Beifahrerseite schleuderte das Auto gegen das frühere Gasthaus Anzenstein. Die junge Frau verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer kam schwerverletzt ins Krankenhaus.

Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen hat die Polizeiinspektion Kemnath übernommen. Die Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Unfalls beauftragt. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Straße halbseitig gesperrt. Die Feuerwehren aus Kemnath und Erbendorf waren mit zirka 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Kemnather Stadtpfarrer Konrad Amschl spendete am Unglücksort die Sterbesakramente.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.