Autor Dr. Klaus Biedermann über Ursachen und Wege aus dem Burn-Out-Syndrom
Eigene Persönlichkeit hinterfragen

Zahlreiche Zuhörer, darunter auch Bürgermeister Werner Nickl (links), verfolgten die Ausführungen von Dr. Klaus Biedermann (rechts) über das Burn-Out-Syndrom. Bild: hl
Lokales
Kemnath
02.02.2015
4
0
Das Thema ist seit Jahren ein Dauerbrenner in den Medien und beschäftigt Ärzte und Therapeuten in steigendem Maß. Krankschreibungen mit der Diagnose Burn-Out häufen sich und lassen die Kosten explodieren. Doch ist es mit ein paar Wochen Therapie oder Kur wirklich getan? Und was genau beinhaltet der Begriff?

Für Dr. Klaus Biedermann führen Arbeitsüberlastung und Leistungsdruck allein nicht zwangsläufig zu einem Zusammenbruch. Bei seinem Vortrag im Landhaus zum Hirschen machte er fehlende Sinnhaftigkeit und Fremdbestimmung im Berufs- und Privatleben sowie den Verlust an Werten verbunden mit der verlernten Fähigkeit zu entspannen und sich positiv wahrzunehmen als Ursachen aus, die früher oder später zum Kollaps führen.

Balance finden

Basierend auf seinem Buch "Burn-In statt Burn-Out" stellte Biedermann, der sich selbst einen "68er" nennt, vor zahlreichen Zuhören zunächst die Burn-out-Phasen vor. Um die eigene Balance zu finden, müsse man bei sich alles in Frage stellen. Dazu sei die Hilfe eines Arztes erforderlich. Es sei ein angenehmes Gefühl, einem zugewandten Gesprächspartner zu begegnen, der ohne erhobenen Zeigefinger auskomme, meinte der Referent.

Statt innerlich auszubrennen, so der erfahrene Therapeut, gelte es, im positiven Sinn für etwas zu brennen. Dazu sei es hilfreich, das eigene Leben mit allem, was den Betroffenen als Person ausmache, auf den Prüfstand zu stellen. "Runter von den ausgetretenen Pfaden, neue Perspektiven und Erfahrungen wagen", riet Biedermann. Diese Schritte müssten nicht allein, aber aus eigenem Antrieb getan werden.

Der Autor beschreibt in seinem Buch unterschiedliche, unterstützende Verfahren, die er persönlich erprobt hat. Dabei zeigte sich: Der Weg zur Heilung kann so unterschiedlich sein wie die betroffenen Menschen selbst.

Treffende und unterhaltsame Weisheiten und Gedanken aus aller Welt begleiten die einzelnen Kapitel, Übungen und ein Selbsttest im Anhang runden das Buch ab. "Burn-Out ist auch eine Chance zur Wende," betonte der Autor. Er ermutigt dazu, diese Chance zu einem selbstbestimmten, entspannten und glücklichen Leben zu nutzen und die Erschöpfung in Stärke und Kraft umzuwandeln.

Im Anschluss an den Vortrag stand Biedermann für eine Aussprache und Diskussion zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.