Beim Kirwatanz der Stadtkapelle viel Platz auf dem Parkett

Beim Kirwatanz der Stadtkapelle viel Platz auf dem Parkett (jzk) "Hat der Kirwatanz in der Mehrzweckhalle eine Zukunft?" Nur 60 Personen waren der Einladung der Stadtkapelle gefolgt. Darunter waren zwar einige Jugendliche, aber die wagten sich nicht auf die Tanzfläche. Wer da war, brauchte sein Kommen nicht bereuen. Flotte Polkas wie die "Südböhmische" oder "Ein halbes Jahrhundert" wechselten sich ab mit Märschen wie "Gruß aus Böhmen", "Fliegermarsch" oder "Erzherzog Johann Marsch". Bei Walzern wie "Ei
Lokales
Kemnath
21.10.2014
2
0
"Hat der Kirwatanz in der Mehrzweckhalle eine Zukunft?" Nur 60 Personen waren der Einladung der Stadtkapelle gefolgt. Darunter waren zwar einige Jugendliche, aber die wagten sich nicht auf die Tanzfläche. Wer da war, brauchte sein Kommen nicht bereuen. Flotte Polkas wie die "Südböhmische" oder "Ein halbes Jahrhundert" wechselten sich ab mit Märschen wie "Gruß aus Böhmen", "Fliegermarsch" oder "Erzherzog Johann Marsch". Bei Walzern wie "Ein Sommernachtstraum" und "Böhmischer Wind" sowie der Polka "Drei weiße Birken" griffen Gabi Reindl und Manfred Baumann zum Mikrofon. Auch Leonhard Kunz bewährte sich als Gesangspartner von Gabi Reindl ("Ein Lied aus der Heimat"). Natürlich hatten die Musikanten auch Evergreens und moderne Lieder auf Lager. Für René Pascal Bauer war es der erste Kirwatanz als Kapellmeister der Kemnather Stadtkapelle. Bild: jzk
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.