BIZ-Mobil bis 22. Januar in Kemnath zu Gast
Hilfe zur Berufswahl

Lokales
Kemnath
13.01.2015
1
0
Das mobile Berufsinformationszentrum (BIZ-Mobil) der Agentur für Arbeit ist seit Montag zu Gast in der Mittelschule. Bis 22. Januar können sich Schüler über Berufswege informieren und beraten lassen. Offiziell eröffnet hat das Angebot am Montag Franz Kiener bei einer Gesprächsrunde mit Schulleiter Josef Etterer, dessen Pressather Kollegin Ulrike Neiser, Förderschul-Rektor Wolfgang Schmid, Fichtelnaabtalschule-Rektorin Sabine Graser, Realschul-Konrektor Holger König, Kemnaths dritter Bürgermeisterin Heidrun Schelzke-Deubzer sowie den Arbeitsagentur-Mitarbeiter Viola Kögler und Bernhard Knauer.

Etterer hob die Bedeutung des BIZ-Mobils hervor. "Das ist eine wichtige Orientierungshilfe", so Etterer. Genauso wichtig sei aber, dass die Orientierenden kompetent betreut werden. Kiener betonte, dass sich die Situation am Ausbildungsmarkt geändert habe: Es gebe weniger Bewerber als Stellen. Für die Absolventen sei dies eine angenehme Situation. Gleichzeitig sei der Trend zu weiterführenden Schulen ungebrochen. "Wenn über den Fachkräftemangel lamentiert wird, sollte man nicht nur auf die Akademiker schauen", empfahl Kiener. Das Problem stelle sich auch im Handwerk.

Das BIZ-Mobil wird bis 22. Januar an den Vormittagen von Schulen der Region besucht. Nachmittags von 14 bis 15.30 Uhr ist es von Montag bis Donnerstag für Jugendliche und Eltern geöffnet. Im BIZ-Mobil stehen den Besuchern verschiedene Informationsmöglichkeiten zur Verfügung: Berufsfeldmappen und moderne Internet-Arbeitsplätze sollen helfen, die richtige Ausbildung oder gewünschte Stelle zu finden. Auch kann im Virtuellen Arbeitsmarkt (VAM) der Bundesagentur nach Ausbildungsangeboten gesucht werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.