Blumen für Burger

Sehr harmonisch verliefen die Neuwahlen beim Kemnather Frauenbund. Altbewährte und neue Kräfte wurden in den Vorstand und den Führungsausschuss gewählt. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
20.04.2015
73
0

Regina Frank, Maria Drechsler, Rita Ponnath und Anita Schraml gehören dem neuen Vorstandsteam des Kemnather Frauenbundes an. Auch im Führungsausschuss tat sich etwas.

In dieses Gremium wurden Agnes Emerig (neue Schriftführerin), Angelika Wellenhöfer (Schatzmeisterin), Hilde Wolf (Beauftragte für den Verbraucherservice), Veronika Kreuzer (neue Landfrauenbeauftragte), die fünf Beisitzerinnen Waltraud Erhard, Rita Busch, Anna Haberkorn, Inge Siebenweiber und Marianne Spies sowie die beiden neuen Kassenprüferinnen Angela Sonnek und Maria Wende gewählt.

Elke Burger, die den Kemnather Frauenbund acht Jahre lang mit ihrem Team geleitet hatte, trat bei der Neuwahl nicht mehr an. Sie bleibt aber Bezirksvorsitzende. Die Seniorennachmittage in Kemnath organisiert sie auch weiterhin. Überregional engagiert sie sich als Hospizhelferin und Trauerbegleiterin. Rita Ponnath würdigte die Verdienste der scheidenden Vorsitzenden und bedankte sich bei ihr mit Blumen. Pastoralpraktikant Peter Stubenvoll zeigte Bilder von Veranstaltungen aus ihrer Zeit.

Auch Angela Sonnek, Maria Wende, Monika Rabenstein, Rita Kreuzer und Elisabeth Fütterer schieden aus dem Führungsgremium aus. Luise Fischer, die stellvertretende Diözesanvorsitzende, betonte die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements. Sie gratulierte den beiden Neuaufnahmen Veronika Kreuzer und Rita Busch und überreichte ihnen die Mitgliedsnadel, den Ausweis und eine Rose.

Zuvor hatte Elke Burger die Jahreshauptversammlung mit der Meditation "Gott gib mir meine Zeit" eröffnet. Beim Totengedenken beteten alle für Elisabeth Ponnath, Laura Heser, Emma Fürst, Maria Wagner, Maria Dahlmann, Anni Biersack und Babette Kastner. In ihrem Tätigkeitsbericht zählte Burger zahlreiche Veranstaltungen auf. Dabei erwähnte sie besonders die acht Seniorennachmittage, die Halbtagesfahrt nach Waldsassen, das Faschings-Kaffeekränzchen beim Kormann (Motto "Traumschiff"), den Weltgebetstag in der evangelischen Kirche, den Einkehrtag in Johannisthal, die Maiandacht in Kaibitz, ,die Blumenteppiche an Fronleichnam und zum 25. Priesterjubiläum von Thomas Pinzer und Reinhold Bartmann sowie die Radtour "Treten und Beten", die Viertagesfahrt in die Eifel und nach Aachen, den Film-Gesprächsabend "Sterben und Trauer", die Verkaufsaktionen am Palmsonntag und zum Patrozinium, die Adventsfeier und die vier "Leuchtenden Adventsfenster".

"Der Frauenbund ist eine feste Größe in unserer Pfarrei" freute sich Stadtpfarrer Konrad Amschl. Nach dem Kassenprüfbericht beantragte er erfolgreich die Entlastung des Vorstands.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.