Bürgermeister Werner Nickl begrüßt Asylbewerber
Wirklich willkommen

Lokales
Kemnath
29.10.2014
1
0
Erstmals hat der Landkreis am Dienstag Asylbewerber zwangszugewiesen bekommen. Verteilt wurden sie auf zwei Unterkünfte im Bereich der Stadt Kemnath. Bürgermeister Werner Nickl begrüßte die Ankömmlinge. "Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass die Leute bei uns auch wirklich willkommen sind."

Mit Rat und Tat zur Seite standen den Asylsuchenden Mitarbeiter des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt. "Wir haben am Montag erfahren, dass am Dienstag Asylsuchende nach Tirschenreuth gebracht werden", berichtete Fabian Weinberger vom Sozialamt am Landratsamt Tirschenreuth. Damit sei man in der Verantwortung gestanden, entsprechende Unterkünfte bereitzuhalten. Zuvor waren die Asylsuchenden in einer Turnhalle in Regensburg untergebracht. Laut Tatjana Schumacher von der Arbeiterwohlfahrt gibt es keine Verständigungsschwierigkeiten, da ausreichend Englisch-Kenntnisse vorhanden sind. "Vieles, was die Frauen und Männer in den letzten Monaten erlebt haben, wissen wir noch nicht und werden es erst im Laufe der Zeit erfahren."

Margit und Stefan Murr vom "Waldfrieden" in Hahneneggaten hatten den Aufruf des Landratsamtes gelesen, Wohnungen für Asylsuchende zur Verfügung zu stellen. Die Räume, die nun bewohnt werden, seien eh meistens leer gestanden. "Jetzt lassen wir uns überraschen, wie es wird", so Stefan Murr. (Seite 36)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.