CLU-Stammtisch diskutiert über Verkehrsprobleme
Zwei Schilder zu wenig

Lokales
Kemnath
17.10.2014
0
0
Um Verkehrsprobleme und die Beschilderung in und um Waldeck ging es beim CLU-Stammtisch im Gasthaus Merkl. Hans Wegmann hatte die Runde initiiert. Mit dem CSU-Fraktionsvorsitzenden Josef Krauß war auch ein Experte gekommen. Schließlich war er einst Kemnaths Polizeichef.

Kritik äußerten die Teilnehmer am Schild, das dem Verkehr aus Richtung Köglitz an der Engstelle bei der Einfahrt in den Oberen Markt Vorfahrt gibt. Das "Gegenverkehr"-Schild auf der anderen Richtung fehlt. Dies und die seit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt fehlende Beschränkung auf 7,5 Tonnen, wird Krauß im Stadtrat ansprechen.

Zur Sprache kam auch das Halteschild bei der Einmündung der B 22 in Richtung Waldeck und Godas. Hier waren einige der Ansicht, dass "Vorfahrt achten" reichen würde, da in erster Linie der Verkehr aus Richtung Erbendorf zu beachten sei. Bei der Einfahrt von der Bundesstraße in Richtung Friedhof und Zwergau gibt es innerhalb von zirka 100 Metern zwei Linksabbiegerspuren. Zur Verkehrssicherheit solle es in beide Richtungen künftig Rechtsabbiegerspuren geben.

Als positiv bewertete der Stammtisch den Blumentrog an der Einfahrt der Köglitzer Straße in den Oberen Markt. Dieser sorge für Verkehrsberuhigung. Jedoch würde eine buntere Bepflanzung den Trog attraktiver machen. Krauß versprach, die angesprochen Punkte im Stadtrat beziehungsweise in der Verwaltung vorzubringen. Der Termin für den nächsten CLU-Stammtisch wird rechtzeitig im "Neuen Tag" bekanntgegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.