Daheim am Berg

Die Schüler der Jahrgänge 1958/59 vor dem Alten Schulhaus. Vor 50 Jahren hatten sie hier ihre Ausbildungszeit begonnen. Bild: hl
Lokales
Kemnath
05.11.2015
7
0

Allerheiligen ist Zeit zum Heimkommen. Nach Waldeck kehrte der Schülerjahrgang 1958/59 heim. Beim ersten Klassentreffen nach zehn Jahren ging es auch auf den Schlossberg, wo sich Waldeck seither am meisten verändert hat.

Nach 1998, 2005, und 2010 trafen sich die Jahrgänge 1958 und 1959 zum vierten Klassentreffen. Von den 38 Mädchen und Buben waren 23 ins Gasthaus Zillner gekommen. Am weitesten mussten Schüler aus München und Furth im Wald anreisen.

Nach Kaffee und Erinnerungsfoto ging es wie 2005 zur Burgruine auf dem Schlossberg. Bei herrlichem Herbstwetter staunten die Gäste über die Veränderung der letzten zehn Jahre. Mitschüler und HuK-Vorsitzender Georg Wagner erklärte die Arbeiten. Besonders vom Glockenguss für die Ägidiuskapelle in diesem Sommer schwärmte er. Wagner schaltete die Glocke kurz ein, dazu bot sich ein Blick auf den Sonnenuntergang. Beim Gottesdienst in der Waldecker Pfarrkirche gedachten die Gruppen der verstorbenen Schulkameraden und Lehrer. Nach der Abendmesse ging es nochmal zum gemütlichen Teil. Alte Geschichten aber auch viel Neues kam zur Sprache. Organisiert hatten das Treffen Willi Prieschenk, Georg Wagner, Peter Wegmann und Alois Zehrer. Spätestens in fünf Jahren soll es das nächste geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.