Edeka-Markt: Ausfahrt nicht ideal

Der Edeka-Markt bleibt im Prinzip, wo er ist. Allerdings wird der Neubau um einige Meter nach hinten versetzt, um auch Platz für weitere Parkflächen zu schaffen.
Lokales
Kemnath
25.11.2015
150
0

Grundsätzlich hat der Bauausschuss nichts gegen den Abbruch und den anschließenden Neubau des Edeka-Marktes an der Bayreuther Straße. Klärungsbedarf sieht das Gremium allerdings noch bei einigen Punkten.

(stg) Einer betrifft die geplante Ein- und Ausfahrt vom Parkplatz in die Bayreuther Straße, ein anderer die Anordnung von einzelnen Parkflächen. Noch nachreichen muss der Antragsteller, die Edeka Nordbayern Bau- und Objektgesellschaft mbH aus Rottendorf, einen Grünordnungsplan.

Laut Bürgermeister Werner Nickl soll der bestehende Markt komplett abgebrochen werden. In nordwestliche Richtung verschoben, soll dann ein komplett neues Gebäude mit einer Verkaufsfläche von knapp 1800 Quadratmetern entstehen. Zusätzlich soll in das Gebäude eine Bäckerei mit Café und Wintergarten integriert werden.

Direkt vor dem Gebäude, angrenzend an die Bayreuther Straße, sollen 123 Parkplätze geschaffen werden. Ebenfalls zu einer Änderung wird es beim sogenannten Läuferweg kommen, der etwas verlegt werden muss: Die Anlieferung mit Lastwagen an den Markt soll nämlich künftig rückwärtig erfolgen.

Regelung nicht sinnvoll

Übereinstimmung herrschte im Gremium - so formulierten es beispielsweise Josef Krauß und Christian Baumann -, dass die angedachte Ausfahrtsregelung direkt in die Bayreuther Straße nicht sinnvoll sei. Auch Bürgermeister Nickl stellte fest: "Die Situation dort ist sicher kritisch und wird noch kritischer!" Sinnvoll sei es, hier eine erneute Verkehrsschau abzuhalten, um eine Ideallösung zu finden.

Lediglich eine Formsache war der Bauantrag der Probau Massivhaus GmbH zum Neubau einer Wohnanlage mit Tiefgarage in der Bürgermeister-Högl-Straße. Bürgermeister Nickl erinnerte daran, dass das Gremium den Antrag ja schon genehmigt habe. Jedoch habe sich jetzt noch eine Änderung ergeben. Statt der ursprünglich vorgesehenen 18 Wohneinheiten gebe es nur 16, da die Wohnungen im Erdgeschoss nun größer geplant worden seien.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.