Fördern und helfen

Alles, was Eltern über die Entwicklung ihrer Kleinen wissen sollten, erklärte Ingrid Heldwein (Mitte) im Waldecker Kindergarten. Bild: hl
Lokales
Kemnath
11.05.2015
3
0

Mit dem Thema "Kindliche Entwicklung verstehen und begleiten" setzte sich Ingrid Heldwein von "msH" (mobile sonderpädagogische Hilfe) beim Elternabend im Kindergartens St. Anna auseinander. Die Eltern wurden darüber informiert, wie man die Entwicklungsfelder erkennen und unterstützen kann.

Ausgehend von den Grundbedürfnissen des Kindes erläuterte die Referentin, worauf es in der frühkindlichen Entwicklung und Förderung in erster Linie ankommt und wie Eltern dazu beitragen, Kinder in den ersten sechs Jahren auf das Leben vorzubereiten. Daraus ist zu erkennen, ob die Entwicklung der Kleinen altersgemäß ist und wie man sie positiv beeinflussen kann.

Weiter gilt es, die Kompetenzen und Fertigkeiten zu erkennen und im Familienalltag zu unterstützen. Die Referentin stellte heraus, welche motorischen Kompetenzen ab vier Jahren vorhanden sein sollten. Die Expertin ging auf die feinmotorischen, die grobmotorischen und kognitiven Fähigkeiten ein. Ab fünf Jahren ist auf den Umgang mit Zahlen zu achten. Hierunter fallen auch zeitliche Abläufe und räumliche Beziehungen, die Konzentration, Gedächtnis sowie die sprachliche und soziale Kompetenz stärken. Mit einem Test kann man feststellen, wie fit das Kind in Alltags-Tätigkeiten ist. Weiter zeigte Heldwein die Fördermöglichkeiten und weiterführende Hilfsmöglichkeiten in speziellen Einzelfällen auf. Im Anschluss an ihre Ausführungen stand sie noch für Fragen aus dem Teilnehmerkreis zur Verfügung. Kindergartenleiterin Heldwein kommt jeden Donnerstag in den Kindergarten Waldeck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2237)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.