Frauen-Quote steigern

Bürgermeister Werner Nickl und Kreisvorsitzende Angela Burger und (hinten von rechts) gratulierten dem neu gewählten Vorstand der Kemnather Frauen-Union: (vorne von links) Maria Wende und Rita Ponnath, (hinten von links) Angela Sonnek, Elisabeth Nickl, Otti Schönfelder und Anja Zitzlmann. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
28.02.2015
21
0

Ihre Geschlechtsgenossinnen nahm Kreisvorsitzende Angela Burger in die Pflicht. "Frauen müssen Frauen wählen", forderte sie in der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union. Der Grund ihres Appells liegt inzwischen ein Jahr zurück.

"Leider sind nach der letzten Kommunalwahl wieder nur vier Frauen im Kreistag", bedauerte Kreisvorsitzende Angela Burger bei ihrem Grußwort. Eindringlich forderte sie im Gasthof Kormann zudem alle Anwesenden auf, durch Werbeaktionen neue Mitglieder für die Frauen-Union zu gewinnen.

Ponnath weiter Vorsitzende

An deren Spitze in Kemnath bleibt Rita Ponnath. Als Stellvertreterinnen stehen ihr Maria Wende und Brigitte Scharnagl zur Seite. Zu neuen Schriftführerin bestimmte die Versammlung Anja Zitzlmann. Schatzmeisterin ist weiterhin Elisabeth Nickl. Als Beisitzerinnen fungieren Inge Gebell, Otti Schönfelder, Angela Sonnek, Anna Müller-Rösch und Anneliese Walter. Delegierte sind Elisabeth Nickl, Maria Wende, Otti Schönfelder, Angela Sonnek, Anna Müller-Rösch und Inge Gebell. Ersatzdelegierte sind Melanie Söllner, Anneliese Walter, Brigitte Weiss, Anja Zitzlmann, Elisabeth Zintl und Birgit Voit. Luzia Zaus und Christa Völkl prüfen wieder die Kasse. Die Wahlen leitete Bürgermeister Werner Nickl.

Bei ihrem Tätigkeitsbericht zählte die Vorsitzende zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen des vergangenen Jahres für die 60 Mitglieder auf. Dabei erwähnte sie die Besichtigung der Firma AcrylSign in Tirschenreuth, die Jahreshauptversammlung des Kreisverbands in Friedenfels, die Landesversammlung in Friedenfels und die Ortsvorsitzendenkonferenz in Maxhütte-Haidhof. Sehr interessant waren die Frühstücksdiskussion über Leben+ mit Projektmanager Johannes Prechtl und Projektassistentin Jasmin Brunner, das Frühstück bei der FU Ebnath mit Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht und der Politische Ascherfreitag in Erbendorf mit Staatssekretär Gerhard Eck. Zudem standen mehrere Geburtstagsgratulationen und gemeinsame Veranstaltungen mit der CSU im Kalender.

"Unsere Frauen-Union beteiligt sich an der Aktion ,Kemnath blüht auf'", gab Rita Ponnath bekannt. Abschließend wies sie auf die Jahreshauptversammlung der CSU am 5. März und den Vortrag "Alte Hausrezepte" von Angelika Wegmann am 7. März bei der FU Plößberg hin. Zum Kassenbericht von Elisabeth Nickl hatte Revisorin Luzia Zaus keine Einwände.

In Vertretung des JU-Vorsitzenden sprach Tobias Gallei ein kurzes Grußwort. Bürgermeister Werner Nickl informierte über "Neues aus der Kommunalpolitik". Die Versammlung hatte mit einer Gedenkminute für Elisabeth Ponnath (Ehrenvorsitzende) und Anni Biersack begonnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.