Geldstrafe für Altenpfleger

Lokales
Kemnath
07.02.2015
0
0
Das Verfahren um einen Altenpflegeschüler aus der Oberpfalz, der seine Übergriffe auf Altenheimbewohner mit dem Handy gefilmt haben soll, ist abgeschlossen. Das bestätigte Gerd Schäfer, der Leitende Oberstaatsanwalt in Weiden. Eine Hauptverhandlung habe es nicht gegeben, wohl aber ein schriftliches Verfahren, das mit einem Strafbefehl, also einer Geldstrafe in nicht näher benannter Höhe, endete.

Schäfer nahm auch die ursprünglichen Anschuldigen gegen den 23-jährigen Schüler zurück. Übrig geblieben seien letztlich ein körperlicher Übergriff auf einen Bewohner. Von Misshandlungen könne man aber nicht sprechen. Der Übergriff sei doch nicht so gravierend gewesen wie zunächst dargestellt. Hinzu seinen aber verschiedene kleinere Sachen gekommen und natürlich auch die Verletzung der Persönlichkeitsrechte durch die Videoaufnahmen. Der junge Mann habe gegen den Strafbefehl keinen Einspruch eingelegt, gelte auch als nicht vorbestraft. Der Fall sorgte vor einem Jahr bundesweit für Schlagzeilen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.