Grünert-Konzerte bringen 1808 Euro für Ägidius-Kapelle
Musik öffnet Geldbeutel

Bei der Spendenübergabe bedankte sich HuK-Vorsitzender Georg Wagner (Zweiter von rechts) bei Stadtpfarrer Konrad Amschl, Leonhard Zintl und Thomas Völkl (von links). Bild: jzk
Lokales
Kemnath
23.06.2015
0
0
Zwei Orgelkonzerte in der Stadtpfarrkirche waren durch Vermittlung von Leonhard Zintl, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins (HuK), bereits zustande gekommen. Kirchenmusiker Matthias Grünert von der Frauenkirche in Dresden gewann er vor vier Jahren am Muttertag und vor gut drei Monaten für einen Auftritt.

Der Eintritt war jeweils frei. Die freiwilligen Spenden sollten für die Revitalisierung der Ägidius-Kapelle auf dem Waldecker Schlossberg verwendet werden. 1808 Euro kamen dabei insgesamt zusammen. Das Geld übergab Zintl in der Kemnather Stadtpfarrkirche an HuK-Vorsitzenden Georg Wagner. Dieser betonte, dass der Reinerlös nur erzielt werden konnte, weil Zintl bei beiden Konzerten die Unkosten übernommen habe. Thomas Völkl dankte er für seine Unterstützung bei der Organisation, Stadtpfarrer Konrad Amschl für seine einführenden Worte.

Zintl erzählte, dass sich Grünert mit seinen beiden Chören in Dresden jetzt mit Chorwerken von Hans von Koessler, der 1853 in Waldeck zur Welt kam, beschäftigt.

Nach der Spendenübergabe wies Georg Wagner noch auf den Glocken-Schauguss am 24. Juli, die Freilegung der Glocke und den ersten Glockenschlag am Tag darauf sowie die festliche Glockenweihe am 30. August hin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.