HAK: Keine Nachfolger für Vorsitzenden und Kassier in Sicht
Alte Riege muss weiter ran

Lokales
Kemnath
07.04.2015
0
0
Hans Rösch bleibt Vorsitzender des Heimatkundlichen Arbeits- und Förderkreises Kemnath und Umgebung (HAK). Seit 15 Jahren leitet er die Geschicke des Vereins und wollte bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung "Beim Schinner" deshalb eigentlich Platz für einen Jüngeren machen. Aber da sich kein Kandidat fand, führt Rösch das Amt kommissarisch weiter.

Das gilt auch für Kassier Otto Merkl, der seit 31 Jahren die Finanzen des Vereins vorbildlich verwaltet, sowie Ehrenvorsitzenden Herbert Fischer, der kommissarisch weiterhin als zweiter Kassier fungiert. Schade, dass bei diesem heimatgeschichtlich sehr aktiven Verein, der derzeit 510 Mitglieder hat, trotz intensiver Bemühungen im Vorfeld keine Kandidaten für die verantwortungsvollen Spitzenpositionen zusagten. Auch Bürgermeister Werner Nickl als Wahlleiter war es nicht gelungen, bei den Neuwahlen Mitglieder zur Übernahme eines Amtes zu bewegen.

Reibungslos ging dagegen die Besetzung der weiteren Vorstandsposten über die Bühne. Liane Preininger bleibt Schriftführerin, Volkmar Legath ihr Stellvertreter. Werner Dollhopf und Hans Köferl wurden als Kassenprüfer bestätigt. Die Leiter der Arbeitsgruppen wurden ebenfalls zur Wiederwahl vorgeschlagen (siehe Infokasten). Schriftleiter des Heimatboten ist auch in Zukunft Robert Schön, Werner Dollhopf macht als Archivar weiter.

"Das Jahr 2014 war für uns ein Jubiläumsjahr", betonte Vorsitzender Hans Rösch in seinem Tätigkeitsbericht: "35 Jahre HAK, 30 Jahre Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum, 10 Jahre Stadtwache." Außenarbeiten am Geo-Erlebnisweg Kemnather Land seien bis auf eine Tafel beim Völkl-Weiher abgeschlossen worden, gab er bekannt.

Sein besonderer Dank galt Susanne Vonhoff für das neue Logo und Dr. Andreas Peterek vom Geopark Bayern-Böhmen für seinen unermüdlichen Einsatz. Der Projektleiter stellte den neu gestalteten Erlebnisweg durch das "Land der Teiche und Vulkane" kurz in Wort und Bild vor.

Die geplante Kunstausstellung, die Gästeführung "Kinder führen Kinder" und der Kemnather Musiksalon konnten 2014 leider nicht verwirklicht werden. Susanne Vonhoff und Rainer Sollfrank von der Kunstgruppe sprachen sich auch gegen eine Kunstausstellung in diesem Jahr aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.