Hauptsache eine "Erste"

Christian Lukas gab das Ehrenzeichens in Silber an Markus Schupfner (von rechts) weiter. Bild: hl
Lokales
Kemnath
26.03.2015
5
0

Bei so vielen Abteilungen kann nicht alles glatt laufen. Auch beim Waldecker Sportverein herrscht nicht überall eitel Sonnenschein, dennoch sind die Sparten mit dem Erreichten zufrieden.

Bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins (wir berichteten) gab es auch von den Sparten viel zu berichten. Wenn auch nicht überall eitel Sonnenschein herrschte, so ist der Verein insgesamt zufrieden.

Uwe Kade begann mit seinem Bericht zur ersten Mannschaft . Sie habe nach der erfolgreichen Relegation die Erwartungen nicht ganz erfüllen können und stecke wieder im Abstiegskampf. Den Grund dafür sah er im verletzungsbedingten Ausfall einiger Stammspieler. Trotzdem bleibe die Hoffnung, den Klassenerhalt zu schaffen.

Für Vorsitzenden Christian Lukas habe die Mannschaft in der Relegation gezeigt, zu was sie fähig ist. Die sportliche Situation sei nicht viel besser als im Vorjahr. Deshalb seien Zusammenhalt, Einsatz und Kameradschaft gefordert. Ziel sei, dass der SVW weiterhin eine "Erste" stellen könne.

Auf den Nachwuchsbereich ging Volker Lukas ein. Bei den F-Junioren hätten die meisten erst ihre ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen bestritten. Sie mussten manche deftige Niederlage hinnehmen. Dank zollte er den Eltern und den Betreuern Harry Schupfner, Carsten Fenzl und Daniel Schwab.

Die E-Junioren von Horst Zillner, Daniel Schädlich und Markus Schupfner errangen in einer starken Gruppe zwei Siege. Die D-Junioren/Kleinfeld belegten nach jeweils drei Siegen und Niederlagen in einer Siebener-Gruppe Platz vier bei. Außerdem gewannen sie das Pokalturnier in Riglasreuth.

Als Spielgemeinschaft mit Kastl und Kemnath laufen die B-Junioren auf. In der vergangenen Saison erreichten sie einen Mittelplatz. In der aktuellen Spielzeit mussten die Waldecker meist bei den A-Junioren aushelfen. Hier fehle es seitens des SVW an Betreuern, die Sebastian Diepold unterstützen, erklärte Volker Lukas.

Fairste Mannschaft

Die A-Junioren stehen wie in der Vorsaison auf einem guten Mittelplatz. In der Fairness-Tabelle belegten sie den ersten Platz. Auch für sie werden Betreuer gesucht. Höhepunkte waren die Pokalturniere der F- und E-Junioren beim Sportfest. Ein Dank galt Michael Breitengraser und Jürgen Schraml für die Pokale sowie Michael Pinzer und Hans Prieschenk für die Medaillen.

Den Bambini und F-Junioren gehören 20 Kinder, davon 4 Mädchen, an. Ihnen hat die Fahrschule Wegmann Trainingsanzüge gespendet. Ab Sommer wird ein E-Junioren-Team am Spielbetrieb teilnehmen. Vorsitzender Christian Lukas dankte Betreuern, Eltern und Unterstützern. Laut Hans Prieschenk besteht bei den Alten Herren seit dem Vorjahr eine Spielgemeinschaft mit Kastl. Sie trug zehn Spiele aus. Auch heuer sind Freundschaftsspiele vereinbart. Die Terminliste wird noch bekanntgegeben.

Einen leichten Aufwärtstrend erkannte Horst Zillner in der Sparte Tennis . Der Platz werde ab Mitte April/Anfang Mai bespielbar sein. Er berichtete vom Tennisfest im Sommer und der Saisonabschlussfeier. Beide Veranstaltungen sind auch 2015 geplant. Bei den Keglern sind laut Stefanie Schrembs zwei Mannschaften im Spielbetrieb. Durch das neue Spielsystem sei ein Umbau der Kegelbahn notwendig geworden. Diesen habe eine Spende von Hans Schrembs ermöglicht. Sowohl bei der Herren als auch der gemischten Mannschaft seien neue Spieler willkommen.

Christian Lukas gab bekannt, dass das Sportfest vom 10. bis 12. Juli stattfindet. Hier sind ein Schlossberglauf und ein Open Air am Samstag mit "Goodlands" geplant Das Oktoberfest ist am 3./4. Oktober, die Saisonabschlussfeiern am 12. und 20. Dezember. Als Termin für die nächste Jahreshauptversammlung steht der 6. März 2016 fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.