Haus Falkenstein verabschiedet Anni Tröger
Doppelt engagiert

Lokales
Kemnath
02.12.2015
2
0
Claudia Heier sparte nicht mit Lob: "Du hast viele Stunden im Personalrat verbracht und dich für deine Kollegen eingesetzt",sagte die Einrichtungsleiterin im Haus Falkenstein zu Anni Tröger. Nach 25 Jahren war der 30. November ihr letzter Arbeitstag vor dem Ruhestand.

In ihrem Dank ließ die Heimleiterin Trögers Lebenslauf Revue passieren. Sie kam als Anni Schieder 1952 in Zwergau zur Welt. Nach der Volksschule lernte sie Friseurin. 1974 heiratete sie Gottfried Tröger und erzog zwei Söhne. 1990 nahm sie die Arbeit im Seniorenheim auf, schon 1994 gehörte sie unter dem Vorsitzenden Hans Steinkohl dem Personalrat an.

"Du hast die Bewohner lieb gewonnen und nette Kollegen an deinem Arbeitsplatz vorgefunden", erinnerte Heier. "Sollte bei dir einmal Langeweile aufkommen, dann stehen dir alle Türen von Haus Falkenstein offen." Als Erinnerungsgeschenk gab es eine Armbanduhr.

Dankeschön sagte auch BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl. "Denken Sie positiv zurück an Ihre Zeit im Haus Falkenstein." Auch Carsten Gleißner-Lieske von den Senioren- und Pflegeheimen in Tirschenreuth schloss sich an. Im Namen der Kolleginnen überreichte Tatjana Mathes als Abschiedsgeschenk einen Kaffeevollautomaten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.