Helfer nun Träger

Im Spielzimmer des Familienzentrums fühlen sich die Kleinen wohl. Ihr zukünftige Bleibe im Dietl-Haus wird aber noch größer und komfortabler sein. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
11.10.2014
0
0

Der Kinderschutzbund hat als Geburtshelfer des Familienzentrums Mittendrin ganze Arbeit geleistet. Das wachsende Aufgabenspektrum hat den bisherigen Träger aber an seine Leistungsgrenze gebracht. Doch die positive Entwicklung soll dadurch nicht ins Stocken geraten.

Längst ist das Familienzentrum Mittendrin am Rathausplatz zu einem Treffpunkt für Familien und Menschen aller Generationen im Kemnather Land geworden. Die Gründung im März 2012 hatte der Kemnather Kinderschutzbund mit der Übernahme der Trägerschaft ermöglicht.

Dadurch wollten die Mitglieder um Vorsitzende Jutta Deiml ihren Ziel einer kinderfreundlichen Gesellschaft einen weiteren Schritt näher kommen. "Jutta Deiml und ihren freiwilligen Helfern gebührt dafür großer Dank", meinte Kathrin Karban-Völkl bei einem Rückblick über die bisherige Entwicklung. Sie hätten viel geleistet, um Angebote und Veranstaltungen zu organisieren. Dadurch sei das Familienzentrum zu einer Einrichtung geworden, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus gekannt und beliebt geworden ist.

Damit dies so bleibt, hat der Kemnather Stadtrat einhellig beschlossen, dass die Stadt in Absprache mit dem Kinderschutzbund die Trägerschaft des Familienzentrums übernimmt. Ausschlagend für den Wechsel waren das wachsende Aufgabengebiet und die Gründung eines kommunalen Familienstützpunktes, für den die Trägerschaft der Kommune Voraussetzung ist.

"Die Unterstützung der Stadt war immer gegeben", betonte Kathrin Karban-Völkl, "aber jetzt ist das Familienzentrum zu einer wichtigen Institution der Stadt geworden." Mit diesem Engagement zeige die Stadt, dass ihr die Familien und die Kinder besonders am Herzen liegen. Dafür gebühre Bürgermeister Werner Nickl und den Stadträten großer Dank. Dass das Familienzentrum im Dietl-Haus am Stadtplatz eine neue Bleibe erhält, sei ein großer Fortschritt. "Die ist ebenerdig und damit für Mütter mit Kinderwagen leichter zugänglich." Außerdem gehöre ein Garten zum Anwesen, so dass die Kinder im Grünen spielen könnten. Darüber hinaus habe die Kommune die Unterstützung durch eine pädagogische Fachkraft in Aussicht gestellt.

Nach wie vor werden aber ehrenamtliche Helfer gesucht. Interessierte können sich bei team@mittendrin.de oder www.mittendrin-kemnath.de anmelden. Weiterhin gibt es dienstags von 9 bis 11 Uhr ein Frühstücksbüfett und mittwochs von 15 bis 17.30 Uhr den offenen Cafétreff. Auch in den Herbstferien ist das Familienzentrum geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.