Hüttenliste noch nicht voll

Lokales
Kemnath
10.03.2015
5
0

An 18 Sonntagen und am Vatertag war die Hütte des Fichtelgebirgsvereins (FGV) im vergangenen Jahr geöffnet. 2015 wird sie erstmals am 14. Mai (Vatertag) bewirtschaftet. Offen ist allerdings noch, wie es im Juli und August geregelt sein wird.

Laut Josef Fischer ist die Hüttenliste bereits per Mail versandt worden. Im Juli und August seien aber noch Termine frei. Deren Vergabe erfolge nach dem Eingang der Anmeldungen, erklärte der Hüttenwart in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Kormann. Neue Hüttenwirte seien stets willkommen.

Vorsitzender Wolfgang Heser erwähnte in seinem Rechenschaftsbericht besonders die Teilnahme an der 126. Hauptversammlung in Selb-Plößberg, die Frühjahrsversammlung des Wandergebietes zwei in Marktredwitz, die Gebietsversammlung zur Neustrukturierung der Markierungswesen, die Herbstversammlung in Fuhrmannsreuth, das Treffen zur Abstimmung der Markierungsgrenzen auf dem Armesberg und die Tagung der Vorsitzenden in Bayreuth.

Plakate fürs Johannisfeuer

Erstmals sei im Stadtbereich für das Johannisfeuer auf dem Steinberg plakatiert worden. "Der Besuch durch die Bevölkerung war sehr gut" freute sich der Vorsitzende. Auch den amerikanischen Gästen habe es sehr gut gefallen. In diesem Zusammenhang dankte Stadtförster Klaus Ferber, Thomas Zeitler und den Bauhofmitarbeitern für die Unterstützung sowie den Familien Schreyer, Lichtenhof, Brunner und Eisersdorf für die Überlassung der Flächen. Für dieses Jahr liege deren Zusage bereits vor.

Vom Stadtverband Kemnath seien sechs Altpavillons erworben worden. Im August habe der Naturpark Fichtelgebirge die beiden Halbstammbänke aufgestellt. Sehr gut gefallen hat den 52 Teilnehmern der dreitägige Wanderausflug nach Mittersill, den Wanderwart Georg Witt mit seiner Frau Luitgard hervorragend geplant haben.

Alle freuten sich schon auf den Ausflug vom 18. September bis 20. September und das Elbsandsteingebirge, meinte Heser. Für die Weihnachtsfeier im Dezember in der Blockhütte dankte er Hüttenwart Sepp Fischer, seiner Frau Gabi, Wolfgang Günther und dem Geiger Siegfried Zaus. Bei der Wanderung nach Erdenweis am nächsten Tag habe dieses "Team Weihnachtsfeier" eine Stärkung für die Wanderer bereitgehalten.

Zwölf Neuaufnahmen

Den aktuellen Mitgliederstand gab Heser mit 217 an. Zwölf Personen haben sich den FGV neu angeschlossen Die nächste Monatsversammlung ist am 10. April beim "Kasper-Hartl". Zum positiven Kassenbericht von Hermann Ernst hatte Revisor Wolfgang Günther keine Einwände. "Durch eine vom Hauptverein angeregte Aktualisierung der Markierungsgebiete ergaben sich für unsere Ortsgruppe einige neu zu markierenden Strecken", gab der neue Markierungswart Helmut Striegl bekannt.

In der Versammlung gedachten die Anwesenden an die verstorbenen Willi Grimm, Melanie Zwack, Rudolf Ponnath, Karl Müller und Hermann Raps. Für sie wird am 9. Mai eine Vorabendmesse gefeiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.