Immer mehr Mittendrin

Lokales
Kemnath
15.06.2015
6
0

Das Familienzentrum Mittendrin gedeiht. Seit März leitet Jessika Wöhrl-Neuber die Einrichtung. Für den Fulltime-Job bleiben zehn Wochenstunden. Ehrenamtliche sorgen dafür, dass der Laden dennoch läuft.

"Das Familienzentrum Mittendrin wird immer mehr zu einem Treffpunkt kinderfreundlicher Mitbürger im Herzen einer kinderfreundlichen Stadt", freut sich Jessika Wöhrl-Neuber bei einer ersten Bilanz. Seit März baut sie die Gruppen- und Kursangebote aus. Neu ist der Babymassagekurs, der Kommunikationskurs für eine bessere Verständigung zwischen Eltern und Kindern, die Sportgruppen für die Mütter und die Kochkurse. Angebote wie Stillgruppen (ab Juli), Kurse zu Tragehilfen und Kreativabende für Eltern (ab Herbst) starten demnächst.

"Bisher gab es viele positive Rückmeldungen", sagt Wöhrl-Neuber. "Die Kurse werden sehr gut aufgenommen." Sie sind nicht teuer und ersparen Eltern und Kindern Fahrten nach Bayreuth oder Weiden." Teilweise biete das Mittendrin sogar Wiederholungs- oder Folgekurse an.

Außerdem vermittelt Wöhrl-Neuber Kontakt zu Einrichtungen wie die KoKi Stelle in Tirschenreuth oder andere Beratungsstellen. In den Räumen und den Spiel- und Lernbereichen sollen sich die Kinder und deren Eltern wohlfühlen. "Hier können Eltern und Kinder Kontakte knüpfen", hofft die Leiterin.

Auch für die Helfer tun sich Kontaktmöglichkeiten auf. Alt und Jung sind im Helferteam vertreten. Angebote wie das Frühstücksbuffet am Dienstag von 9 bis 11 Uhr, das offene Familiencafe am Mittwoch von 15 bis 17.30 Uhr oder das Frühstück für Alleinerziehende leiten die Ehrenamtlichen.

"Wer mitmachen möchte, ist jederzeit willkommen." Anmeldung ist unter der Telefon 09 642/70 33 800 des Familienzentrums oder via team@mittendrin-kemnath.de möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.