Jahrgang 1949 trifft sich in Kemnath - Bis aus Hamburg
1170 Lebensjahre

Lokales
Kemnath
17.10.2014
0
0
Zum Klassentreffen kamen Kemnather des Geburtsjahrgangs 1949 in ihrer Heimatstadt zusammen. Sie haben sich über die vielen Jahre ihr Zusammengehörigkeitsgefühl bewahrt. Sonst hätten einige nicht die weite Anreise aus Garmisch-Partenkirchen und Hamburg auf sich genommen.

Beim Wiedersehen im Café Lehner fielen die Begrüßungen sehr herzlich aus. Alle freuten sich über die gemeinsame Begegnung nach langer Zeit. Man redete viel miteinander, schaute alte Fotos an und tauschte Adressen aus. "Da ist in den vergangenen Jahren viel passiert", war der einhellige Tenor bei der Besichtigung der Burganlage auf dem Waldecker Schlossberg. Georg Wagner vom Heimat- und Kulturverein Waldeck gab ihnen einen Überblick über die aufwendigen Restaurierungsarbeiten und erklärte ihnen Wissenswertes aus der Heimatgeschichte. Der kundige Fremdenführer dankte für die Spenden für die zukünftigen Sanierungsarbeiten.

In der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche gedachte Stadtpfarrer Konrad Amschl der bereits Verstorbenen. "1170 Lebensjahre sitzen hier beisammen", stellten die Teilnehmer beim gemeinsamen Essen im Gasthaus "Zur Fantasie" fest. Bis spät in die Nacht hinein schwelgten sie in Erinnerungen und frischten alte Geschichten auf. Als Dankeschön für die hervorragende Organisation des Treffens erhielten Fritz Lehner und Josef Ponnath ein Geschenk. In fünf Jahren wollen sich alle wieder treffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.