Jede Krone leuchtet

Mit den Bürgern saßen Bürgermeister Werner Nickl (rechts), CSU-Fraktionssprecher Josef Krauß und Initiator Hans Wegmann (Dritter und Fünfter von rechts) am Stammtisch. Bild: hl
Lokales
Kemnath
07.03.2015
2
0

Hans Wegmann hatte im vergangen Jahr eine Initiative für den Marktplatz gestartet. In der Adventszeit sollte das ganze Areal beleuchtet sein. Zehn Bäume blieben aber dunkel. Damit soll es nächstes Mal vorbei sein.

Die Beleuchtung sei sehr gut angekommen, bestätigten die Teilnehmer am CLU-Stammtisch Hans Wegmann. Viele Besucher hätten sich lobend geäußert. Hans Wegmann kündigte im Gasthaus Zillner an, dass zum nächsten Advent alle Bäume strahlen werden. Die Finanzierung sei gesichert. Die Kosten tragen jeweils zu einem Drittel die Stadt, der Stadtverband und die angrenzenden Anwohner.

Dass es schon 2014 nicht ganz geklappt hatte, schrieb Wegmann der zu knappen Vorbereitungszeit zu. Teilweise sei eine Liderung der Beleuchtung nicht mehr möglich gewesen. Heuer werde er das Projekt früher angehen. Wer sich noch eine Beleuchtung zulegen wolle, solle sich baldmöglichst bei ihm melden. Er werde sich dann auch um die finanzielle Abwicklung kümmern.

Nach einer Anregung aus der Bürgerversammlung hat die Stadt im Herbst an der Einfahrt der Köglitzer Straße in den Oberen Markt ein Blumentrog aufgestellt. Er dient in erster Linie, den Einfahrbereich besser kenntlich zu machen. Insgesamt befürworten die Waldecker die Maßnahme. Allerdings sollte er auch während des Jahres bepflanzt sein und so für etwas mehr Farbe sorgen.

Zur Sprache kam beim Stammtisch wieder die Geschwindigkeit im Bereich des Oberen und Unteren Marktes. Stadtrat Josef Krauß meinte dazu, dass vorwiegend die Anlieger zu schnell fahren. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde lehne er ab. Auch sei er grundsätzlich gegen zusätzliche Schilder. Es müsse vielmehr an die Vernunft appelliert werden. Als Negativbeispiel nannte er den Stadtplatz in Kemnath. Dort halte sich kaum einer an Tempo 20. Die Gebietsverkehrswacht werde trotzdem eine Geschwindigkeitsmessung in Waldeck vornehmen.

Bürgermeister Nickl dankte Wegmann für die Idee zum Stammtisch. Gerade in lockeren Gesprächen könnten Bürger "frei von der Leber weg" ihre Anliegen vortragen. Auch der Initiator plädierte dafür, diese Einrichtung aufrecht zu erhalten. Der nächste Termin werde rechtzeitig im "Neuen Tag" bekanntgegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.