Jubiläum mit Gartenmesse

Monika Schreyer-Herr stellt die im Gartenjahr 2015 geplanten Aktionen der Gartenbauer vor. Bild: rpp
Lokales
Kemnath
16.03.2015
11
0

Prall gefüllt ist der Kalender des Kemnather Obst- und Gartenbauvereins (OGV). Höhepunkt ist für sie die Jubiläumsfeier "10 Jahre OGV-Garten" im Juni. Parallel dazu ist eine Gartenmesse geplant.

Für den verhinderten Vorsitzenden Josef Häckl stellte dessen Stellvertreterin Monika Schreyer-Herr im gut gefüllten Troglauer Hofcafé die geplanten Aktionen vor. Zum Jubiläum des Vereinsgartens soll im Eingangsbereich ein mit einer Gravur versehener Findling aufgestellt werden. Am 18. April führt eine Tagesreise zu den Felsenkellern in Schwandorf und zu den Gartentagen auf Schloss Guteneck.

Tauschbörse am Eisweiher

Der OGV beteiligt sich an der Feier zum Jubiläum "10 Jahre phantastischer Karpfenweg". Aus diesem Grund wird die Pflanzentauschbörse am 1. Mai auf dem Gelände beim Eisweiher stattfinden. Der Verein sucht dafür noch Pflanzenspenden. Die Kulturreise Ende Mai nach Griechenland ist bereits restlos ausgebucht.

Ab Juni wird wieder an jedem ersten Mittwoch im Monat zum Gartlerstammtisch auf dem Vereinsgelände eingeladen. Der Höhepunkt ist für die Mitglieder die Feier "10 Jahre OGV-Garten". Bei der dazu geplanten Gartenmesse werden Betriebe aus der näheren Umgebung Gelegenheit haben, ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den Garten vorzustellen.

In ihrem Rückblick erinnerte Monika Schreyer-Herr an sieben Vorstandssitzungen. Die drei Arbeitsgruppen leisteten wieder zahlreiche Arbeitsstunden zum Wohle des Vereins und der Stadt Kemnath. Stadtgärtner Florian Frank sprach über "Gärtnern 2014". Weitere Termine waren die Pflanzentauschbörse und eine Tagesfahrt nach Rain am Lech sowie nach Dixenhausen zu "Bärbels Garten". Im Ferienprogramm baute eine Schar von Kindern im Seeleitenpark eine bunte Insektenburg auf. Im September besuchten die Gartler bei einer fünftägigen Lehrfahrt Südtirol und die Dolomiten.

Rosenzüchter Franz Wänninger referierte in der Herbstversammlung über Pflege und Schnitt von Rosen. Mit einer Adventfeier und der Ehrung verdienter Mitglieder klang das Gartenjahr aus. Monika Schreyer-Herr dankte allen Helfern und Gerätewarten für ihren Einsatz sowie Werner Rupprecht für Pflege der Homepage.

Kassiererin Doris Gallei erläuterte die finanzielle Lage des Vereins. Die Revisoren Werner Dollhopf und Alois Zaus bescheinigten ihr eine einwandfreie Arbeit.

Die Bürgermeister Josef Etterer (Kastl) und Werner Nickl (Kemnath) dankten den Mitgliedern für ihren unermüdlichen Dienst. Besonders würdigte Nickl das Seeleitenteam um Marielle Schönberger, das in 160 Arbeitsstunden die Grünanlagen der Stadt Kemnath gepflegt hat. Gleiches galt für Florian Frank, der mit Ideenreichtum und Aktionen wie "Urban Gardening" und "Guerilla Gardening" immer wieder für Aufsehen gesorgt habe.

Blühendes Kemnath

Nickl lobte zudem die Petersiliengurus für das Schmücken des Brückengeländers am Primianusplatz zur Osterzeit und das Gemüsegrillen zu Beginn der Sommerferien. Er forderte alle Bürger auf, während des Jubiläums "10 Jahre phantastischer Karpfenweg" nicht wegzufahren. Kemnath werde zu dieser Zeit aufblühen und erstrahlen. Hierzu seien bereits Tausende von Blumenzwiebeln gepflanzt worden.

Die Jahreshauptversammlung begann mit einer Gedenkminute. Für die verstorbenen Mitglieder findet am Sonntag, 23. März, um 8.30 Uhr ein Gedenkgottesdienst in der Kemnather Stadtkirche statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.