Kemnather Museum eröffnet am Freitag neue Ausstellung
Reverenz ans Jesuskind

Lokales
Kemnath
04.12.2014
2
0
Zur liebgewordenen Tradition sind die Weihnachtsausstellungen des Heimat- und Handfeuerwaffenmuseums geworden. Mit ihrem Reichtum an kostbaren historischen und modernen Ausstellungsstücken vom Andachtsbildchen bis zum "Fatschenkindl in der Krippe" fügt sich die Sonderschau "Das Jesuskind in künstlerischen Darstellungen - als Klosterarbeit, Bild und Druck" vortrefflich in den festlichen Lichterglanz ein.

Als Reverenz an den neugeborenen Sohn Gottes rückt sie überdies den weithin von Kommerz und Stress verschütteten "Urgrund" des christlichen Weihnachtsfestes neu ins Bewusstsein. Die Ausstellung in der Alten Fronveste, Trautenbergstraße 36, wird am Candle-Light-Freitag, 5. Dezember 2014, um 17 Uhr eröffnet. Hierfür hat der Heimatkundliche Arbeits- und Förderkreis (HAK) die Künstlerin Monika Frisch aus Hessenreuth eingeladen, der die Besucher bei der Anfertigung von Klosterarbeiten über die Schulter sehen können. Musikalisch wird die Eröffnung von den Kemnather Sängerinnen begleitet.

Wer bei der Eröffnung nicht zugegen sein konnte, hat bis 1. Februar 2015 jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr, am ersten Sonntag des Monats zusätzlich von 14 bis 16 Uhr Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.