Linda Oppelt feiert 95. Geburtstag - Erst vor drei Jahren ins Seniorenheim
Urenkel als verfrühtes Geschenk

Lokales
Kemnath
04.11.2014
1
0
Mit großer Freude begrüßte Linda Oppelt ihre Gratulanten zum 95. Geburtstag in ihrem Zimmer im BRK-Seniorenheim. Das hohe Alter sieht man ihr nicht an, und die positive Lebenseinstellung spiegelt sich in all ihren Äußerungen wider.

Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml überbrachte ein Geschenk und die Glückwünsche der Stadt. Er betonte, wie sehr er sich über die gute Gesundheit der beliebten Kemnatherin freue. Sei 50 Jahren lebte sie in der Stadt. Zur Welt kam Linda Oppelt aber in Gefrees im Fichtelgebirge als viertes von fünf Geschwistern auf dem elterlichen Bauernhof. Ihr Verlobter Georg blieb in Stalingrad vermisst. Lange hoffte sie auf eine Wiederkehr und führte noch zehn Jahre den Haushalt des verwitweten Vaters, der in Bad Berneck ein Schuhgeschäft mit Schuhmacherei betrieb.

Durch eine Freundin lernte sie dann ihren Mann Siegfried kennen, der gerade aus französischer Kriegsgefangenschaft entlassen worden war. Die beiden heirateten im November 1951 und zogen in die Oberpfalz, zunächst nach Weiden, dann nach Eslarn, wo ihr Ehemann als Elektromeister bei der OBAG beschäftigt war. Mit Töchterchen Brigitte siedelte die kleine Familie 1964 nach Kemnath um, wo Siegfried die Leitung der OBAG-Zweigstelle übernahm. In dem Haus mit großem Garten und umgeben von hilfsbereiten Nachbarn hat sich die Jubilarin immer rundherum wohl gefühlt, auch nachdem 1993 ihr Mann verstarb.

Erst vor drei Jahren zog Linda Oppelt ins "Haus Falkenstein" um, wo sie sich gut aufgehoben fühlt. Mit Freude verfolgt sie den Weg ihrer Tochter mit Schwiegersohn und der beiden längst erwachsenen Enkel, die im Raum Nürnberg leben und sie auch ab und zu besuchen.

Doch auch sie schaut hin und wieder bei der Familie vorbei und war erst am 12. Oktober bei der Taufe ihres ersten Urenkels dabei. Täglich liest sie den "Neuen Tag", und wenn das Wetter es zulässt, macht sie gerne einen Spaziergang in der Umgebung des Heimes. Der Geburtstag wurde natürlich im Kreise der Familie gefeiert, die sehr stolz auf ihre rüstige Mutti, Oma und Uroma ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.