Maus mit Sendung

"In der Bibel stehen tolle Geschichten über Jesus", erzählten Stadtpfarrer Konrad Amschl und Pastoralreferent Alfred Kick den maskierten Mädchen und Buben. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
17.02.2015
2
0

"Die Kirchenmaus erzählt von der Frohen Botschaft." So lautete das Thema des Familiengottesdienstes im Fasching in der Stadtpfarrkirche. In fantasievollen Kostümen stellten sich die Kinder mit ihren Eltern im Altarraum auf.

Stadtpfarrer Konrad Amschl forderte alle auf, den Gottesdienst mit einem Kreuzzeichen zu beginnen. In einer kindgemäßen Spielszene suchte Pastoralpraktikant Peter Stubenvoll mit den Kindern die Maus, die sich in Gestalt einer Handpuppe auf der Kanzel versteckt hatte.

"In der Kirche werden tolle Geschichten von Jesus erzählt", schwärmte die Maus. "Er hat vielen Menschen geholfen und hat vor allem die Kinder gern gehabt." Mit Peter Stubenvoll und Sonja Sporrer an der Spitze machte die Maus mit den Buben und Mädchen einen Umzug durch die Kirche. Dabei fand sie ein eingewickeltes Evangeliar.

Daraus wurde in einer kindgerechten Textfassung die Geschichte von der Wunderheilung eines blinden Mannes vorgelesen. Der freute sich sehr, dass er wieder sehen konnte und dankte Jesus. "Jetzt wisst ihr, dass ihr fröhlich sein dürft, wenn ihr in der Kirche seid", meinte die Maus. "Gott, wir bitten dich für alle großen und kleinen Leute, die im Moment keinen Grund zur Freude haben", lautete eine Fürbitte. Nach dem gemeinsamen Vaterunser und einem gemeinsamen Lob- und Dankgebet spendete Stadtpfarrer Konrad Amschl allen seinen Segen. Zum Abschluss des fröhlichen Wortgottesdienstes sangen Groß und Klein das Lied "Gottes Liebe ist so wunderbar". Anschließend waren alle zur Faschingsparty im Gesellenhaus eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.