Mit Fleiß Lücken schließen

Als Vereinsmeister und Schützenkönige trugen sich (von links) Schützenmeister Martin Zenker, Georg Witt, Dieter Kill, Regina Kraitzek, zweiter Schützenmeister Hermann Pelka, Ingrid König, Gerd Kraitzek und Sportleiter Wolfgang König in die Annalen der Schützengesellschaft ein. Bild: tef
Lokales
Kemnath
15.04.2015
23
0

Mit starken Leistungen bei der Luftpistole warteten die Mitglieder der Königlich-privilegierten Schützengesellschaft beim Königsschießen auf. Doch in die Freude über die Ergebnisse mischten sich bei Wolfgang König auch Sorgen.

Bei der Königsproklamation mit Ehrung der Vereinsmeister im Schützenheim beklagte der Sportleiter einen extremen Nachwuchsmangel. Wegen schulischer und beruflicher Veränderungen seien in den vergangenen Jahren viele Stützen weggebrochen, berichtete Wolfgang König. So könne der Verein seit der aktuellen Saison keine eigene Mannschaft mehr stellen. Deshalb schießen die verbliebenen Aktiven in einer Gemeinschaft mit dem Schützenverein in Immenreuth.

Den Titel des Vereinsmeisters an der Luftpistole holte Gerd Kraitzek vor seinem Sohn Andreas und Vorsitzendem Martin Zenker. Beim Luftgewehr hatte Georg Witt die Nase vorn, gefolgt von Johannes Ponnath und Wolfgang König. Neuer Schützenkönig ist Johannes Ponnath, vor Georg Witt und Wolfgang König. Bei den Damen setzte sich Cornelia Kreuzer vor Ingrid König durch. Bei den Gaumeisterschaften der Luftpistole holte Vorsitzender Martin Zenker einen hervorragenden fünften Platz.

Das Bürgerschießen sei mit 58 Teilnehmern und 22 Mannschaften wieder gut angenommen worden, teilte Wolfgang König mit. Jedoch sei auch dort ein leichter Abwärtstrend festzustellen.

Vorsitzender Martin Zenker ging in seinem Rechenschaftsbericht in erster Linie auf den größten Kraftakt seines Vereins im vergangen Jahr ein. Das Open Air auf dem Stadtplatz zusammen mit der Kolpingsfamilie und dem Sportverein sei für seinen kleinen Verein eine große Herausforderung gewesen. Dank der mittlerweile langjährigen Erfahrung sei das Wochenende bravourös gemeistert worden. Probleme gab es nur mit Blasen an den Händen einiger Schützen am Grillstand.

Zenker dankte allen Helfern für die Unterstützung: "Als Vereinsvorstand ist es gut, eine Truppe wie euch hinter mir zu haben." Mit einem verhältnismäßig kleinen Team knapp zweieinhalb Tausend Grillspeisen an zwei Abenden an den Mann zu bringen, sei wirklich aller Ehren wert. Sein weiter Dank galt Familie Kill und Ingrid König, die das Gartenfestes im Juli organisiert haben. Dieses wird in diesem Jahr am 25. Juli stattfinden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.