Musikreise mit "Dick und Doof"

Für René Pascal Bauer (rechts) war das Jubiläumskonzert der Stadtkapelle Kemnath sein erster Einsatz als Dirigent bei der Jahresschlussveranstaltung. Bilder: jzk (2)
Lokales
Kemnath
24.12.2014
5
0

Das schönste Geschenk machten der Stadtkapelle die gut 500 Besucher. So viele Zuhörer wie nie zuvor bei einem Jahresabschlusskonzert füllten beim Jubiläumsauftritt zum 30-jährigen Bestehen des Ensembles die Mehrzweckhalle.

Zu einer musikalischen Weltreise hatte die Stadtkapelle Kemnath eingeladen. Mit dem Konzertmarsch "Abel Tasman" starteten sie in einem holländischen Hafen. Von dort ging die Reise nach Böhmen, dem Ursprungsland der "Böhmischen Musi". Als eindrucksvolles Hörbeispiel erklang die Polka "Böhmisches Blut" von Josef Poncar.

Weiter ging es in das schöne Allgäu. Dazu hatte René Pascal Bauer den Marsch "Allgäu Land" von Kurt Gäble ausgewählt. Mit der "Piccadilly Fanfare" von Johan Nijs waren die Musikanten in London angekommen. Von England ging es weiter nach Amerika zu Stan Laurel und Oliver Hardy, den beiden Hauptdarstellern der Fernsehserie "Dick und Doof". Dafür hatte Fred Strittmacher eine Blasmusik mit solistischen Einlagen auf der Klarinette und Trompete und mit kleinen Showeffekten der einzelnen Instrumentengruppen komponiert. Sie passte sehr gut zu der Filmsequenz auf der Großleinwand, die eine typische Szene von "Stan" und "Ollie" zeigte.

Als Evergreen gilt die Ballade "Music" von John Miles. In seinem Rockklassiker bringt er die Vielfalt an Emotionen zum Ausdruck, zu der die Musik fähig ist. So wechseln sich langsame und flotte Tempi, getragene und rockige Passagen, dunkle und helle Harmonien ab. Natürlich durfte bei dieser musikalischen Weltreise ein Abstecher nach Russland nicht fehlen. Die Inspiration zu seinem Hit "Leningrad" bekam Billy Joel 1987 auf einer Konzertreise durch die damalige Sowjetunion. "Hören Sie dieses Stück als Appell für den Frieden", sagte Elena Rodler, die mit Lena Reindl gekonnt durch das Programm führte. Mit dem Choral "O Heiland reiß die Himmel auf" stimmten die Stadtmusikanten die Zuhörer auf Weihnachten ein. Nach den beiden Zugaben ließen sie zusammen mit der Jugendblaskapelle das Jahresabschlusskonzert mit "O du fröhliche" ausklingen. Das begeisterte Publikum sang alle drei Strophen mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.