Nach der Kapelle kommen die Keller

Nach der Kapelle kommen die Keller (hl) Auf Anregung der Steinwald-Allianz bot der Heimat- und Kulturverein (HuK) eine Führung auf dem Schlossberg an. Franz Horn (rechts) erläuterte den Teilnehmern, was in den vergangenen Jahren auf der Burgruine geschehen ist. Insbesondere ging er auf die Revitalisierung der Ägidiuskapelle ein. Mit der Weihe der kürzlich von Mitarbeitern des Benediktinerklosters Maria Laach gegossenen Glocke am 30. August findet dieses Projekt seinen Abschluss. Doch den HuK-Mitgliedern
Lokales
Kemnath
11.08.2015
2
0
Auf Anregung der Steinwald-Allianz bot der Heimat- und Kulturverein (HuK) eine Führung auf dem Schlossberg an. Franz Horn (rechts) erläuterte den Teilnehmern, was in den vergangenen Jahren auf der Burgruine geschehen ist. Insbesondere ging er auf die Revitalisierung der Ägidiuskapelle ein. Mit der Weihe der kürzlich von Mitarbeitern des Benediktinerklosters Maria Laach gegossenen Glocke am 30. August findet dieses Projekt seinen Abschluss. Doch den HuK-Mitgliedern mangelt es deswegen noch lange nicht an Beschäftigung, betonte Horn. Derzeit liefen bereits die Arbeiten an den Kellern, die in den Berg hineingetrieben und auch für die Lagerung von Bier verwendet wurden. Einen davon zeigte er den Teilnehmern. Bei den anderen Kellern wurden die Eingänge gesichert. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung restauriert. Bild: hl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.