Narren im Rathaus

Beim Sturm des FCC auf das Kemnather Rathaus machte Bürgermeister Werner Nickl (hinten, Zweiter von links) gute Miene zum bösen Spiel. Präsident Ronald Ott, Prinz Max I., Prinzessin Hanna I. und Vizepräsident Thomas Lauber (vorne, von rechts) freuten sich über den gelungenen "Staatsakt". Musikant Bertram Dürrschmidt (stehend, links) sorgte für eine zünftige Stimmung. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
02.01.2015
16
0

Nach Weihnachten und Neujahr steht die fünfte Jahreszeit an. Der Fortschauer Carneval-Club blies schon mal zum Rathaussturm und präsentierte das Prinzenpaar. Die Neuen haben Erfahrung mit dem Regieren.

Prinz Max I. und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Hanna I., sind das neue Prinzenpaar des Fortschauer Carneval-Clubs (FCC). Die beiden werden in der fünften Jahreszeit bis zum Aschermittwoch am 18. Februar die Regenten für alle Faschingsfreunde sein. Hanna und Max Plannerer, wie sie im bürgerlichen Leben heißen, wohnen in Kemnath und sind seit 20 Jahren ein Ehepaar. "Wir waren bereits vor 18 Jahren das Prinzenpaar", erzählten die beiden, "wir haben dieses Amt auch heuer wieder sehr gerne übernommen."

Beim Rathaussturm am Dienstag stellte sie Ronald Ott Bürgermeister Werner Nickl und dem Elferrat vor. Für Ott war es der erste Sturm auf das Kemnather Rathaus als Präsident des FCC. Nach dem feierlichen Einzug in den Rathaussaal, zu dem Bertram Dürrschmidt auf dem Akkordeon den FCC-Marsch spielte, begrüßte Werner Nickl nicht nur das Prinzenpaar, Präsident Ronald Ott und Vizepräsident Thomas Lauber, sondern auch Ehrenpräsident Guntram Lauber und den Elferrat. Er wünschte dem FCC, dem "Garanten von Humor und guter Laune" eine erfolgreiche Faschingssaison. "Ob Schlumpfen-Show oder Händels Witze, der FCC treibt's auf die Spitze", lautet heuer das Motto.

Kasse "kassiert"

Als erste Amtshandlung forderte das Prinzenpaar vom Bürgermeister die Insignien seiner Stadt, nämlich die Schlüssel und die Kasse. "Am Aschermittwoch mit viel Glück, gibt's diese dann wieder zurück", versprachen sie. Werner Nickl rückte den großen Rathausschlüssel und die Kasse mit den Golddukaten heraus, die der FCC schon vor Jahren für die Stadt erwirtschaftet hatte. "Unser Bürgermeister ist Spitze", jubelten alle, als das Paar Werner Nickl zu einem Glas Sekt und einen Imbiss einlud.

"Ich habe mich heuer bereits mit Eintrittskarten für die Prunksitzung eingedeckt", verriet Nickl. "Die Vorbereitungen auf die Prunksitzung am 31. Januar mit Barbetrieb und den Seniorennachmittag des Landkreises am 1. Februar laufen auf Hochtouren", erklärte Präsident Ronald Ott. "Es sind noch Karten zu haben", kündigte er an. Er bat, eifrig für die Prunksitzung zu werben, damit die Mehrzweckhalle voll wird.

Bernd Händel kommt

Alle freuen sich auf den Auftritt von Bernd Händel, der als Sitzungspräsident von "Fastnacht in Franken" vielen Fernsehzuschauern bestens bekannt ist. Alleinunterhalter und Stimmungskanone Walter Kobel wird bei der Prunksitzung für Stimmung sorgen. Auch heuer hat der FCC wieder eine Einladung der Faschingsgilde Salzburg erhalten. Eine Delegation darf beim Sturm auf das Schloss Mirabelle und beim großen Krönungsball im Hotel Crowne Plaza Salzburg dabei sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.