Narrisch viel Arbeit

Klaus Wegmann. Bild: hl
Lokales
Kemnath
07.05.2015
27
0

Mit viel Einsatz, Ideen und seiner Jugendarbeit hat sich der Waldecker Carnevalsverein (WCV) einen sehr guten Ruf erworben. Und dem wollen die Narren auch in ihrer 44. Session wieder gerecht werden.

Präsident Klaus Wegmann blickte in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Zillner auf eine sehr erfolgreiche Session 2014/15 zurück. Die Veranstaltungen seien sehr gut angekommen. Den Aktiven attestierte er Spitzenleistungen.

Sitzungen ausverkauft

Wegmann erinnert an die Faschingseröffnung mit Empfang der Stadt Kemnath und Vorstellung des Prinzenpaares Corinna I. und Johannes I., die ausverkauften drei Prunksitzungen sowie die Kinderprunksitzung und den Seniorennachmittag. Als absoluten Höhepunkt wertete er den 43. Waldecker Faschingszug, der in der Region seinesgleichen suche und viel Vorarbeit erfordere. Wegmann dankte allen, die sich hier eingebracht haben, sowie der Stadt mit dem Bauhof, Polizei, den Feuerwehren, dem BRK und dem Heimat- und Kulturverein für die Überlassung des Alten Schulhauses.

Abordnungen des WCV besuchten das Oberpfälzische Prinzentreffen in Beratzhausen, das Oberfränkische in Stadtsteinach und das Nordoberpfälzische in Windischeschenbach, den Neujahrsempfang der Stadt Kemnath und Landrat Wolfgang Lippert. Ebenso beteiligten sie sich an den Faschingszügen in Pressath und Hammerles. Weitere Termine waren Vorstandssitzungen, Kameradschaftsabende, Festbesuche sowie die Teilnahmen am Regionaltreffen in Marktredwitz und die Frühjahrs- und Herbsttagung in Hof beziehungsweise in Bayreuth.

Nachwuchs fügt sich gut ein

Bei den Neuwahlen seien auch einige jüngere Kräfte zum Vorstand gestoßen, die sich schon sehr gut eingearbeitet haben, freute sich Wegmann. Er dankte den Vorstandskollegen für die Mitarbeit, Ehrenpräsident Hans Lukas für die Faschingszeitung sowie den Gardetänzerinnen und deren Trainerinnen Nathalie Pinzer und Laura Schupfner (Wichtelgarde), Diane Hoffmann und Sabine Kade (Minigarde), Christine Klugmann (Jugendgarde) sowie Alexandra Reger und Verena Wegmann (Prinzengarde).

Der Präsident bat, ihn auch weiterhin bei allen Unternehmungen zu unterstützen. Dann stehe einer erfolgreichen Zukunft nichts im Wege. Ebenso kündigte er wieder einen Kameradschaftsabend für alle Helfer und einen Tagesausflug ins Deutsche Faschingsmuseum nach Kitzingen am Samstag, 26. September, an. Die Faschingseröffnung ist am Freitag, 13. November, die Prunksitzungen sind am Samstag, 16. Januar, Freitag, 22. und Samstag, 23. Januar 2016. der Faschingszug zieht am 7. Februar durch den Markt. Die Senioren lädt der WCV am 17. Januar ein, die Kinderprunksitzung geht am 24. Januar über die Bühne. Den genauen Ablauf der 44. Session wird der Vorstand im Sommer festlegen.

Den Kassenbericht legte Christian Lukas vor. Trotz großer Ausgaben für die Garden und weitere Ausrüstungen sei die Finanzlage zufriedenstellend. Er dankte der Firma Heindl-Kamin, die für auswärtige Auftritte den Kleinbus kostenlos zur Verfügung stelle. Die Belege des Kassiers waren ohne Beanstandungen.

Stadtrat Klaus Wegmann lobte im Namen von Bürgermeister Werner Nickl das soziale Engagement des WCV im Seniorenbereich und die sehr gute Nachwuchsarbeit. Den Aktiven wünschte er weiter viele und gute Einfälle für die Prunksitzungen. Zweiter Präsident Alexander Wegmann dankte abschließend WCV-Chef Klaus Wegmann für seine Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2237)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.