Nur die Räuber fehlten

Der Nachwuchs ist gesichert: Beim Tag der offenen Tür der Polizeiinspektion Kemnath schnupperten mancher im künftigen Beruf. Bilder: stg
Lokales
Kemnath
12.10.2015
2
0

Und da soll noch einer sagen, dass man mit der Polizei lieber nichts zu tun haben möchte: Der bestens angenommene Tag der offenen Tür am Sonntag bewies das Gegenteil - und manch junger Besucher wird sich später nun sicher auch eine Karriere dort vorstellen können.

(stg) Vieles an Information und Unterhaltung war am Sonntagnachmittag beim Tag der offenen Tür der Polizeiinspektion geboten (wir berichteten): Sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche kamen auf ihre Kosten. "Der Ansturm ist überwältigend", zeigte sich Polizeichef Bernhard Gleißner am Sonntagnachmittag begeistert. Mit so vielen Interessierten habe er in den kühnsten Träumen nicht gerechnet.

Dass die Neugierde bei den Besuchern groß war, war nicht überraschend: Denn wann kann man sich schon einmal das Polizeigebäude von Innen ansehen - abgesehen beim Erstatten einer Anzeige oder einer Ausnüchterungsnacht in der Zelle? Die Führungen stießen auf immenses Interesse, viele Details erfuhren die Zuhörer über den Ablauf der Sanierungsmaßnahme, über die Aufteilung des Gebäudes, aber auch über die frühere Funktion des historischen Gebäudes als "ehemaliges kurfürstliches Kastenamt".

Lehrreich und unterhaltsam wurde für es für die Mädchen und Buben im großen Besprechungsraum: Dort war die Polizeipuppenbühne Weiden zu Gast mit dem Stück "Der verzauberte Kaspar". Der Kaspar wird von einer Hexe verzaubert und will nun im Straßenverkehr alles falsch machen. Mit Hilfe des Polizeihundes Wuschel, des Polizisten Georg und der Kinder wird der Kaspar vom Zauber befreit, wenn er im Straßenverkehr drei Mal alles richtig macht. Natürlich schafft der Kaspar diese schwierige Aufgabe - und auch die Kinder lernten das richtige Überqueren der Straße in verschiedenen Verkehrssituationen.

Gut angenommen wurden auch die Bastelwerkstatt der Verantwortlichen vom Familienzentrum "Mittendrin" sowie das Erkunden von Polizeiautos und -motorrad. Bestens gesorgt war auch für Kaffee und Kuchen, die beides im sonnendurchfluteten Innenhof zu sich genommen werden konnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.