Pausenlos am Organisieren

Die Aktionen für den Nachwuchs stellen die Jungkolpingleiter Maria Heser und Sebastian Hoffer vor. Bild: tef
Lokales
Kemnath
30.04.2015
8
0

Im Schnitt an jeden sechsten Tag stand im Vorjahr ein Termin der Kolpingfamilie im Kalender. Dabei machten die kirchlichen Veranstaltungen nur einen Bruchteil aus.

Vor rund 50 Mitgliedern blickte Vorsitzender Roland Sächerl in der Jahreshauptversammlung im Gesellenhaus auf gut 60 kirchliche, soziale und gesellige Aktionen zurück. Neben den wiederkehrenden Veranstaltungen wie die Kolpingtreffs, Frühschichten, Skiausflug, Faschingspartys und Gartenfest stach das silberne Priesterjubiläum der Kemnather Geistlichen Thomas Pinzer und Reinhold Bartmann heraus.

Gefordert waren die Mitglieder vor allem bei der Organisation des zweitägigen Open Airs auf dem Stadtplatz mit "Elaiza", "Engelstädter" und den "Troglauer Buam". Als einen weiteren Höhepunkt bezeichnete Sächerl die Teilnahme am "Tag der Begegnung" beim Katholikentag in Regensburg,.

Im Oktober feierte Pastoralreferent und Vizepräses Alfred Kick 25-jähriges Dienstjubiläum. Dazu steuerte die Kolpingfamilie ein Fest bei. Im Gesellenhaus waren zudem auf Großleinwand die WM-Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft zu sehen. Wieder ebenfalls sehr gut angenommen worden ist laut dem Vorsitzenden die Nikolausaktion. Hier sei der Erlös dem Kemnather Kinderschutzbund gespendet worden.

Ihren Bericht lockerten die Jungkolpingleiter Maria Heser und Sebastian Hoffer mit Fotos des Nachwuchses auf. Neben dem Kinderfasching, der Rosenmontagsparty und dem Hüttenabenteuer stand besonders das Zeltlager im Mittelpunkt der Präsentation.

Kassier Stefan Baier verkündete bei seinem ersten Kassenbericht positive Zahlen. Er dankte erster Linie den aktiven Mitgliedern, besonders für die tolle Arbeit beim Open Air. Auch vergaß er nicht die Geld- und vor allem Sachspender zu erwähnen. Gerade beim Preisschafkopf seien einige Geschäftsleute immer sehr spendabel mit Gutscheinen oder Sachpreisen.

Beim Ausblick auf 2015 verwies Sächerl vor allem auf das Gartenfest rund um das Gesellenhaus am Pfingstsonntag, 24. Mai. Dabei werde die Band "Treibhauz" für Stimmung sorgen. Abschließend dankte er den Vorstandskollegen, Stadtpfarrer Konrad Amschl, der Stadt Kemnath und allen Mitgliedern, auf die er jederzeit bauen könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.