Pfarrei ehrt Seelsorger Heribert Stretz am 60. Geburtstag
Wirken ein Segen

Lobes- und Dankesworte an Pfarrer Heribert Stretz (vorne Mitte) sagte nicht nur Birgit Pinzer (vorne rechts), Sprecherin des Pfarrgemeinderates. Auch die weiteren Vereine würdigten sein Wirken in den vergangenen 20 Jahren. Vor dem Stehempfang hatte der Jubilar mit Prälat Dr. Karel Simandl (vorne links) einen Gottesdienst gefeiert. Bild: hl
Lokales
Kemnath
24.03.2015
15
0
Die Beliebtheit von Pfarrer Heribert Stretz ließ sich an der Zahl der Gäste beim Stehempfang ablesen. Der Seelsorger hatte nach dem Dankgottesdienst anlässlich seines 60. Geburtstages (wir berichteten) in den Gymnastikraum des Schulhauses eingeladen.

Der Jubilar hieß die Gäste willkommen, vor allem Prälat Dr. Karel Simandl, der zuvor mit ihm die Messe gefeiert hatte. Sein Dank galt auch den Helfern, die alles für den Empfang vorbereitet hatten. Hier nannte er den Pfarrgemeinderat mit Sprecherin Birgit Pinzer, den Katholischen Frauenbund mit Vorsitzender Angela Reindl sowie seine Pfarrhaushälterin Luise, die für ihn von unschätzbarem Wert sei.

Dankesworte richtete der Jubilar auch an die Kirchenverwaltung, beide Chöre mit ihren Leitern Katrin Schrembs und Klaus Wegmann, Ministranten, Gruppenleiter, Lektoren, Mesner und Organisten, die alle einen wichtigen Dienst in der Pfarrgemeinde leisteten. Ebenso würdigte Stretz die Frauen der Dorfgemeinschaft Köglitz, die Familie Schleicher sowie alle Ortssprecher. Nicht unerwähnt ließ er die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Werner Nickl, Stadtpfarrer Konrad Amschl und Pfarrer Dirk Grafe. Sie hatten ihm ihre Glückwünsche bereits an seinem Ehrentag überbracht.

Birgit Pinzer erinnerte an Pfarrer Stretz' seelsorgerische Betreuung in den vergangenen 20 Jahren in der Pfarrei Waldeck. Er habe stets ein offenes Ohr für alle Belange gehabt und viel Segensreiches bewirkt. Auch die Betreuung im Kreiskrankenhaus und im BRK-Seniorenheim hob sie hervor, ebenso seine Arbeit für den Kindergarten St. Anna und die Begleitung der Mädchen und Buben zur Vorbereitung auf die Erstkommunion oder die Firmung. Pinzer wünschte ihm noch viel Kraft und Gesundheit, damit er noch lange der Pfarrei erhalten bleibe.

Für die Vereine sprach Hans Lukas. Diese habe Stretz bei festlichen Anlässen mit Gottesdiensten unterstützt und sei stets verständnisvoll und loyal gegenüber ihren Anliegen gewesen. In den bisher 20 Jahren habe der Seelsorger in der Pfarrei überall Spuren hinterlassen. Der Redner wünschte weiterhin viel Gesundheit uns Schaffenskraft.

Die Vereine hatten, dem Wunsch des Jubilars entsprechend, auf persönliche Geschenken verzichtet und eine Spende für die Kirchenorgel in der Pfarrkirche überwiesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2236)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.