Platzwunde bei Auffahrunfall

Etwa eine halbe Stunde lang ging nichts mehr auf der B 22 zwischen Waldeck und Schönreuth. Eine 69-Jährige war auf das Auto einer gleichaltrigen Frau aus dem Gemeindebereich Kemnath aufgefahren. Die zog sich dabei eine stark blutende Platzwunde am Kopf zu. Bild: rw
Lokales
Kemnath
04.12.2014
0
0
Eine stark blutende Kopfwunde zog sich am Donnerstag eine 69-Jährige bei einem Verkehrsunfall zu. Die Frau aus der Gemeinde Kemnath war um 9.35 Uhr auf der B 22 zwischen Schönreuth und Waldeck unterwegs. Mit ihrem Audi A4 wollte sie von Waldeck kommend nach links in einen Flurbereinigungsweg abbiegen. Eine hinter ihr fahrende 69-Jährige bemerkte dies offensichtlich zu spät. Sie stieß mit ihrem VW Tiguan gegen die linke hintere Seite des Audis, der sich dadurch um die eigene Achse drehte.

Hierbei zog sich die Frau die Platzwunde zu. Der Rettungsdienst brachte sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Kemnath. Die VW-Fahrerin, ebenfalls aus den Gemeindebereich Kemnath, blieb unverletzt. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von je zirka 5000 Euro. Die Feuerwehr Kemnath sicherte die Unfallstelle und reinigte die Straße. Die Straße war etwa eine halbe Stunde gesperrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2237)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.