René Pascal Bauer gibt Takt an

Die Mitglieder der Jugendblaskapelle wählten unter der Leitung von zweitem Bürgermeister Hermann Schraml (Fünfter von rechts) einen neuen Vorstand: (von links): Rita Kunz, Claudia Porst, Gabi Reindl, Markus Kunz, Jugendsprecherin Lena Hecht, Elternsprecherin Andrea Fenzl, Roland Wolf, Schriftführerin Petra Frank, Anna-Lena Würtenberger, Christina Groß und Vorsitzende Angela Protschky. Katja Kellner legte den Taktstock nieder. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
12.03.2015
96
0

Fünf Jahre schwang Katja Kellner bei der Jugendblaskapelle Kemnath den Taktstock. Jetzt trat die engagierte Dirigentin aus familiären Gründen von diesem Amt zurück. "Dieser Schritt ist mir nicht leicht gefallen", betonte sie in der Jahreshauptversammlung.

In einer Zeit des Umbruchs und der Neubesetzungen durch das Ausscheiden von Musikanten brauche die Jugendblaskapelle einen Dirigenten, der sich und ganz dieser schwierigen Aufgabe widmen könne, begründete Katja Kellner. Ihre Nachfolge tritt René Pascal Bauer an. Er war bereits im Vorjahr sieben Monate lang als Kapellenleiter eingesprungen, als sie in Elternzeit ging.

Vorsitzende Angela Protschky und alle anwesenden Mitglieder waren sehr erleichtert, dass dieser Wechsel schnell und problemlos über die Bühne ging. Mit dem neuen "Chef" wurde bereits vereinbart, dass wegen der großen Umstrukturierungen bis zur Sommerpause keine Auftrittstermine angenommen werden können.

"Es soll kein Lebewohl für immer sein", betonte Kellner. Vielleicht gebe es Situationen, in denen sie als Aushilfe einspringen könne. Sie dankte dem Vorstand und allen Musikern: "Ihr habt mir meine Arbeit schön gemacht."

Konzert sehr gut besucht

Nach einer Gedenkminute für Altbürgermeister Rudolf Ponnath und Ehrenvorsitzenden Peter Goller ging Vorsitzende Angela Protschky auf das Probenwochenende in Immenreuth, das Abschlusskonzert der Bläserwoche in Immenreuth, die Juniorprüfungen, das Gartenfest beim Sportheim, den Ausflug nach Geiselwind und das sehr gut besuchte Weihnachtskonzert ein. Witterungsbedingt musste das Konzert auf der Seebühne ins Foyer verlegt werden.

Für das geplante Zeltlager hatten sich zu wenig Jungmusiker angemeldet, bedauerte sie. Die Vorsitzende dankte allen Förderern, Ausbildern und Eltern für ihre Mithilfe bei den Veranstaltungen. Ebenso würdigte sie die Stadt Kemnath für die finanzielle Unterstützung. Musikinteressierte Kinder und Jugendliche können jederzeit zum Schnuppern in eine der Proben kommen. Diese finden dienstags ab 18.30 Uhr im Mehrzweckraum der Grundschule statt.

Zum Kassenbericht von Gabi Reindl hatte Revisor Roland Wolf keine Einwände. Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml dankte dem alten sowie neuen Vorstand und wünschte für die nächsten zwei Jahre alles Gute. Besonders hob er auch die engagierte Arbeit von Dirigentin Katja Kellner hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.