Roter Teppich für Azubis

Ein sehr gutes Zeugnis stellten die Organisatoren und Ehrengäste der achten Ausbildungsmesse in Kemnath aus: Projektleiter Martin Faget (von links), Geschäftsführer Manfred Dietrich, stellvertretender Landrat Günter Kopp, Rektorin Christine Wiesend, Schulamtsdirektor Rudolf Kunz, Realschuldirektor Germann Helgert, Bundestagsabgeordneter Reiner Meier und Schirmherr Werner Nickl. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
15.10.2015
0
0

Sehr zufrieden waren die Initiatoren und Organisatoren der achten Ausbildungsmesse bei der Abschlussbesprechung. "Das war ein neuer Besucherrekord", freuten sich Projektleiter Martin Faget und Geschäftsführer Manfred Dietrich.

Die beiden hatten diese Kontaktbörse für Berufseinsteiger auch in diesem Jahr wieder sehr gut organisiert. "Diese Ausbildungsmesse war keine Selbstdarstellung der beteiligten Firmen und Institutionen, sondern ein beispielgebender Service für die Jugendlichen bei der Berufsorientierung und Berufsfindung", betonte Schulamtsdirektor Rudolf Kunz als Leiter des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft.

Unter dem Motto "Vom Produkt zum System" wurden einzelne Themen erstmals angeboten. "Karriere mit Lehre" und "Fachkräftesicherung" waren weitere Schwerpunktthemen bei der Beratung. Dadurch soll der Abwanderung von Fachkräften aus der Region in die Ballungszentren Einhalt geboten werden.

"Von den Ausstellern habe ich nur positive Rückmeldungen erhalten", berichtete Faget. Alle lobten die gute Organisation der Kemnather Ausstellungsmesse. Sie sahen es als großen Vorteil an, dass die Informationsstände nicht alle in einer großen Ausstellungshalle aufgebaut, sondern auf mehrere kleinere Räume (Klassenzimmer und Fachräume der Realschule) verteilt waren.

"In kleinen Gesprächsnischen funktioniert die Kommunikation auf Augenhöhe besser und der Lärmpegel ist wesentlich kleiner", erklärten sie. Die Fachkräfte an den Infoständen sprachen Klartext. "Ich konnte einige Jugendliche davon überzeugen, dass es neben ihrem Traumberuf auch noch andere berufliche Möglichkeiten für sie gibt, für die sie sich besser eignen", sagte ein Handwerksmeister. Mittlerweile gibt es auch in der Nordoberpfalz mehr Lehrlinge als Lehrstellen. Manche Betriebe suchen händeringend Nachwuchskräfte. "Für unsere Azubis rollen wir den roten Teppich aus", lautete der Slogan der Firma Schott.

Die Orientierung der Besucher in den Schulgebäuden klappte einwandfrei. Für die Verpflegung sorgten bestens die Schülermitverwaltungen der Real- und Mittelschule. Alle Verantwortlichen waren sich einig, dass es auch im nächsten Jahr in Kemnath eine Ausbildungsmesse geben wird. Dann wird Christine Wiesend, die Leiterin der Grund- und Mittelschule, die Gastgeberin sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.