Schwarz-weißes Endspiel

Die erfolgreichen Finalisten bei den C-Junioren: der SVSW Kemnath schwarz (Sieger) und der SVSW Kemnath weiß mit den Schiedsrichtern Ramiz Toquani und Almir Kesetovic (hinten von links) sowie den Mannschaftsbetreuern Roman Schäffler und Bernhard Ketterl (hinten von rechts). Bild: hfz
Lokales
Kemnath
04.12.2014
3
0

Für den SVSW war fast schon Weihnachten: Prächtige Stimmung auf den Rängen und faire, spannende Spiele prägten den dritten Junior-Nikolaus-Hallencup. Das schönste Geschenk machten sich die Gastgeber jedoch selbst.

Vier Turniere in den Altersklassen U 9, U 11, U 13 und U 15 standen an zwei Tagen an. Das Teilnehmerfeld in der Mehrzweckhalle setzte sich aus dem SC Eschenbach, SV Waldeck, TSV Kastl, SV Riglasreuth, TSV Erbendorf, SV Immenreuth, SV Kulmain, FC Vorbach, ASV Haidenaab, FC Luhe Markt, der SpVgg Trabitz, SG Tremmersdorf/Neustadt und der SG Tirschenreuth zusammen. Gespielt wurde jeweils in zwei Vierergruppen.

Bei den D-Junioren qualifizierte sich in der Gruppe A der SVSW Kemnath mit Siegen über den SV Riglasreuth (4:1), die SG Kulmain/Immenreuth (3:1) sowie den SV Waldeck (6:2). Platz zwei belegte die SG Kulmain/Immenreuth mit sechs Punkten durch Siege über Waldeck (2:0) und Riglasreuth (2:0).

Trabitz im Halbfinale

In der Gruppe B behauptete sich der SC Eschenbach, der die SG Tremmersdorf/Neustadt mit 2:1, den TSV Kastl mit 2:0 und die SpVgg Trabitz mit 4:0 bezwang. Dennoch schafften es die Trabitzer mit ihren Erfolgen über TSV Kastl (2:1) und SG Tremmersdorf/Neustadt (2:1) noch ins Halbfinale.

Im Spiel um Platz sieben behielt Kastl mit 5:2 die Oberhand über Riglasreuth. Die SG Tremmersdorf sicherte sich Rang fünf durch ein 8:0 gegen den SV Waldeck. Das kleine Finale gewann Trabitz mit 4:0 gegen die SG Kulmain/Immenreuth. Im Endspiel waren die Kicker aus Eschenbach die bessere Mannschaft und holte gegen den Lokalmatador mit 2:0 den Turniersieg.

Vorne dank Torverhältnis

Bei den C-Junioren traten in der Gruppe A der SVSW Kemnath Schwarz, SV Riglasreuth, die Naabtalkicker und die SG Tremmersdorf/Neustadt gegeneinander an. Die Gruppe B bildeten der SVSW Kemnath Weiß, die SG Kulmain/Immenreuth, SG Tirschenreuth und der TSV Erbendorf. In der Gruppe A lagen die Kemnather aufgrund des besseren Torverhältnisses mit Siegen über Tremmersdorf/Neustadt (5:1) und Riglasreuth (4:0) sowie einem 1:1 gegen die Naabtalkicker vorne. Diese wiederum bezwangen Riglasreuth (3:1) und Tremmersdorf/Neustadt (3:1).

Eindeutiger war das Ergebnis in Gruppe B. Hier behauptete Kemnath mit neun Punkten souverän Platz eins nach Siegen über Erbendorf (3:1), Kulmain/Immenreuth (3:0) und Tirschenreuth (1:0). Der TSV Erbendorf kam sammelte durch Siege über Tirschenreuth (2:0) und Kulmain/Immenreuth (1:0) sechs Punkte und kam damit auf Rang zwei. In den Halbfinalspielen setzen sich die beiden Kemnather Team (2:1 über Erbendorf beziehungsweise 2:1 über die Naabtalkicker) durch.

Riglasreuth sicherte sich mit einem 2:0 über Kulmain/Immenreuth Platz sieben. Fünfter wurde die SG Tremmersdorf/Neustadt (2:1 über SG Tirschenreuth). Den dritten Platz erkämpften sich die Erbendorfer (1:0 über die Naabtalkicker). Im Finale setzten sich die "schwarzen" Kemnather Kicker gegen die "weißen" mit 4:1 durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.