Siebtklässler werben in der Kemnather Realschule für die Sprache des Nachbarlandes - Diplome ...
Merci von "Botschaftern des Französischen"

Realschuldirektor German Helgert mit den erfolgreichen Zehntklässlern, die alle ihr Delf-Diplom bestanden haben. Mit Baskenmütze als Franzose "verkleidet" Französischlehrer Jürgen Siegl. Bild: den
Lokales
Kemnath
28.01.2015
9
0
Merci ist das französische Wort für danke, und auch eine Schokolade heißt so. Die gab's nun für Kemnather Realschüler am deutsch-französischen Tag. 1963 unterzeichneten der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer den Élysée-Vertrag, 40 Jahre später bekräftigten ihre Nachfolger Jacques Chirac und Gerhard Schröder die Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland und erklärten den 22. Januar zum deutsch-französischen Tag.

Sprachwahl steht bevor

Seit 2004 wird alljährlich in beiden Ländern für die Partnersprache geworben, über Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten, Studier- und Arbeitsmöglichkeiten des Partnerlandes informiert. Die Klasse 7b (Französischzweig) der Staatlichen Realschule Kemnath nutzte den Tag unter der Leitung ihrer Französischlehrerin Sabine Seur zu einer Werbeaktion für die Sprache des Nachbarlandes. Als "Botschafter des Französischen" besuchte sie die sechsten Klassen, die sich schon bald für ihr Wahlpflichtfach entscheiden müssen.

Die "ambassadeur et ambassadrices du français" demonstrierten, wie selbstverständlich wir in unserer Sprache französische Wörter verwenden. Die Sechstklässler hatten keine größeren Schwierigkeiten, Wörter wie Croissant, Baguette, Mousse au Chocolat oder Camembert nachzusprechen und ein Kreuzworträtsel mit deutsch-französischen Vokabeln zu lösen. Als Preis und Dankeschön gab es Schokolade - natürlich Merci.

Infos an der Wand

Eine Plakatwand in der Aula informiert über den Élysée-Vertrag, Ursprung und Geschichte des deutsch-französischen Vertrages und über die Verbreitung der Sprache Französisch in der Welt. Wer weiß, dass sie auf allen Kontinenten gesprochen und geschrieben wird?

Rechtzeitig zum deutsch-französischen Tag waren auch die lange erwarteten Französisch-Diplome (Diplôme d'Études en Langue Française) vom Institut Français Munich eingetroffen.

Realschuldirektor German Helgert ließ es sich nicht nehmen, die edel gestalteten Urkunden des französischen Erziehungsministeriums (Niveau Delf A2) persönlich an die erfolgreichen - alle Kandidaten hatten bestanden - Schüler der Klassen 10e und 10f zu überreichen. Französischlehrer Jürgen Siegl bedankte sich bei der besten Schülerin Claudia Kormann (10f) mit einem Buchgeschenk.

"Charlie Hebdo"-Bleistift

Enthüllt wurde an diesem Tag auch der Schaukasten für Französisch als Fremdsprache (la vitrine du FLE), in dem unter anderem die erste gemeinsame Zwei-Euro-Gedenkmünze von 2013 und ein überdimensionaler Bleistift mit dem Titelblatt von "Charlie Hebdo" zu sehen sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.