Tag der offenen Tür in Kemnath mit Infos und Unterhaltung
Krankenhaus lässt tief blicken

Lokales
Kemnath
12.09.2015
3
0
Gestatten? Das Krankenhaus stellt sich vor. Am Sonntag, 13. September, lädt die Kliniken Nordoberpfalz AG von 13 bis 17 Uhr zum Gesundheitstag. Aktionen und Vorführungen binden vier Vorträge zu aktuellen gesundheitlichen Themen ein.

Den Reigen eröffnet um 13.30 Uhr Chefarzt Dr. Ludwig Hofmann. Der Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie widmet sich dem Thema: "Immer Ärger mit der Galle". Viele Menschen leiden unter Gallensteinen. Sie zu entdecken, ist oft nicht einfach. Sollen sie behandelt werden oder nicht? Eine Antwort gibt der medizinische Fachmann.

Um 14.15 und 15 Uhr blicken Dr. Michael Kampe, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und spezielle orthopädische Chirurgie, und Dr. Holger Eggers, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie auf künstliche Hüftgelenke und moderne Kniegelenksendoprothetik. Stolz ist das Krankenhaus, dass der hohe Standart nun durch eine Zertifizierung offiziell anerkannt ist. "Die Prüfer waren bei ihrem Besuch bei uns sehr angetan", erklärte Chefarzt Dr. Gerhard Jilge.

80 Prozent der Menschen, egal ob Spitzensportler oder Normalbürger haben Herzrhythmusstörungen. Meist sind sie harmlos, sagt Dr. Jilge. Aber es gibt gefährliche Vorzeichen, die einen Arztbesuch erfordern. Das Problem arbeitet der Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie im abschließenden Vortrag um 15.45 Uhr verständlich auf.

Modernste Verfahren und Innovationen stellen die Fachärzte des Endoprothetikzentrums vor. Teilgelenkersatz, invasive Operation für eine rasche Genesung mit geringeren Beschwerden und somit kürzerer und schnellerer Rehabilitation stehen ebenso im Mittelpunkt wie die verschiedenen Verfahren aus denen der Patient aussuchen kann.

Auf die Besucher warten dazu im Erdgeschoss BMI-Messung, Kinesio-Taping, Gleichgewichts- und Koordinationsübungen. Das Obergeschoss stellt die endoskopische Untersuchung, Ultraschall, EKG, Lungenfunktion, Röntgen/CT-Besichtigung, Blutzuckermessung, Reanimation an der Übungspuppe und die Demonstration von Anti-Dekubitussystemen in den Vordergrund. Das OP-Instrumentarium und Implantate werden im Untergeschoss ausgestellt.

Kinderschminken, Kindergipsen, Hüpfburg und Rettungsfahrzeuge gibt es im Außenbereich. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.