Talent mit Fußballschuhen

Christian Lukas (links) und Richard Kopp (rechts) überreichten SSV-Jahn-Regensburg-Spieler Sven Kopp als Erinnerung an seine Vereinsheimat ein T-Shirt. Bild: hl
Lokales
Kemnath
27.08.2015
20
0

Auch wenn es sportlich beim SV Waldeck nicht so verläuft, wie man sich das vorgestellt hat, stolz können die Aktiven und Mitglieder doch sein. Seit dem vergangenen Jahr spielt ein Eigengewächs des SVW, nämlich Sven Kopp, bei Jahn Regensburg.

Trotz seines sportlichen Erfolges sei Kopp bescheiden geblieben und hat den Kontakt zu seinem Stammverein nicht abreißen lassen. Soweit es ihm der Spielbetrieb und das Training erlauben, ist er auf dem Waldecker Sportgelände und schaut sich die Spiele an.

Dies nahmen die Verantwortlichen des SVW zum Anlass, ihm ein Andenken an den SVW - ein T-Shirt - zu überreichen, damit er sich in Regensburg gerne an seine Heimat erinnert. Vorstand Christian Lukas und Stellvertreter Richard Kopp, ein Onkel von Sven, überreichten ihm das Erinnerungsstück. Lukas hob hervor, dass der Name Kopp Tradition beim SVW habe: Sowohl Vater Gerhard als auch Richard, die beide höherklassig gespielt hatten und danach zum SV zurückgekehrt waren, waren Talente und gute Spieler. Auch seine anderen Onkel haben beim SVW die Fußballschuhe geschnürt.

Vierfacher Torschütze

Sven Kopps Fußball-Karriere begann früh. Mit sechs Jahren spielte er das erste Mal in Waldeck - bis einschließlich der E-Jugend. Bis zur D-Jugend spielte er beim SV Kulmain, ehe der Wechsel zur SpVgg Weiden erfolgte. Nach der B-Jugend wurde er in die U-17-Bayernauswahl berufen. Mit 17 spielte Kopp bereits in der Landesliga, wo er früh zum Stammspieler berufen wurde. Dort erzielte er sechs Tore. Nach dem Aufstieg in die Bayernliga konnte sich Kopp dort als vierfacher Torschütze etablieren. Durch seine guten Leistungen wurden höherklassige Vereine auf ihn aufmerksam. Seit der Saison 14/15 hat Kopp einen Profivertrag beim SSV Jahn Regensburg. Wichtig war dem gebürtigen Waldecker, dass er dort seine Ausbildung fortsetzen konnte.

Jahn hat den Vertrag nunmehr um zwei weitere Jahre verlängert. Durch einige Verletzungen wurde Kopp etwas zurückgeworfen, hofft aber, sich nun einen Stammplatz in der ersten Mannschaft erarbeiten zu können. Zu seinen bisher schönsten Erlebnissen zählt Sven Kopp das Auswärtsspiel in der 3. Liga vor 25 000 Zuschauern in Dresden. Auch das 2:2 in Bielefeld war vor einer ähnlich großen Kulisse. Unvergesslich sei auch das Auftaktspiel in der Continental-Arena gegen den FC Augsburg vor 15 000 Zuschauern gewesen.

Beim SV Waldeck ist man stolz auf Sven Kopp, der fußballerisch schon sehr viel erreicht hat, trotzdem aber bodenständig geblieben ist. Die Waldecker wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute und eine verletzungsfreie sportliche Laufbahn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.