Unfallserie am Montagmorgen hält Kemnather Polizei in Atem
Der Winter lässt es erstmals krachen

Lokales
Kemnath
25.11.2015
22
0
Mit der neuen Arbeitswoche begann das Schneetreiben. Am Montagmorgen hatten die Polizisten der Inspektion Kemnath auf den Straßen viel zu tun, so viel, dass sie am Montag gar nicht mehr zum Berichten kamen. Die gute Nachricht: Es gab nur wenige leicht Verletzte.

An zwei Unfällen zwischen 5 und 6 Uhr war in der Stadt ausgerechnet je ein städtisches Räumfahrzeug beteiligt. Einmal beschädigte ein Schneepflugfahrer beim Räumen in der Goldbergstraße einen Gartenzaun. Die Polizei gibt den Schaden mit 500 Euro an. Etwa eine Stunde später riss ein Pflug in der Matthias-Widmann-Straße einen größeren Pflasterstein aus dem Straßenbelag. Wenig später fuhr ein 37-jähriger Kemnather mit seinem Auto über den Pflasterstein. Die Schadenshöhe am Auto ist noch nicht bekannt.

Gegen 6.45 Uhr mussten die Beamten einen Unfall auf der Staatsstraße 2168 aufnehmen. Ein 28-jähriger US-Soldat wollte aus Richtung Mockersdorf kommend nach rechts Richtung Neustadt am Kulm abbiegen. Auf winterlicher Straße rutschte er über die Straße und dort an ein Verkehrszeichen. Er blieb unverletzt. Der Schaden am Schild soll bei 500, am Pkw bei etwa 3000 Euro liegen.

Weiter ging es gegen 7.45 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Thumsenreuth und Friedenfels. Ein 20-Jähriger aus Krummennaab war Richtung Friedenfels unterwegs. Kurz vor Ziegelhütte kam er nach links ab. Der Pkw "spießte" sich im Straßengraben, überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der Fahrer konnte sich alleine befreien. Der Mann verletzte sich leicht und fuhr selbst zum Arzt. Der Totalschaden am Auto soll bei 2500 Euro liegen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr zwischen Kemnath und Löschwitz. Ein 29-Jähriger war Richtung Kemnath unterwegs. Kurz vor der Stadt brach das Heck des Autos aus und es stieß mit dem Auto zusammen, mit dem ein 57-jähriger Pressather entgegenkam. Der Pkw des Pressathers schleuderte nach rechts in den Graben. Beide Männer blieben unverletzt. An den Autos entstand jeweils hoher Sachschaden in Höhe von circa 10 000 Euro.

Auch der letzte Unfall an diesem Vormittag hatte mit den winterlichen Verhältnissen zu tun. Eine 23-Jährige aus Kemnath war gegen 11.15 Uhr mit ihrem Auto auf der Staatsstraße von Kemnath Richtung Pressath unterwegs. Bei Kastl kam ihr ein Klein-Lkw mit Planenaufbau entgegen.

Von diesem fiel eine größere Eisplatte und traf das Auto am Kühlergrill. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 300 Euro. Der Fahrer des Lkw fuhr weiter, es ist unklar, ob er den Unfall bemerkt hat. Es soll sich um einen grauen Klein-Lkw mit Plane, ohne Aufschrift, gehandelt haben. Die Polizei Kemnath hofft auf Zeugenaussagen, Telefon 09642/92030.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.