Von Handwerk bis Handel

Lokales
Kemnath
12.10.2015
14
0

Die Ausbildungsmesse hat sich zur Großveranstaltung in Kemnath entwickelt. Zum achten Mal ging sie am Samstag über die Bühne - wieder mit einem Besucherrekord. Die Organisatoren überrascht das nicht. Alle Seiten profitieren, sind sie überzeugt.

Rund 4 000 Besucher auch aus benachbarten Landkreisen, waren in die Realschule gekommen. 61 Aussteller - sechs mehr als im Vorjahr - aus den Bereichen Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistung, Berufsfachschulen und Weiterbildung hatten ihre Stände aufgebaut. Viele betonten den Eventcharakter und machten die Themen erlebbar. Es wurden aktuelle Berufsbilder präsentiert. Ziel der Messe war es auch, einen Beitrag zur Inklusion zu leisten, besonders im Hinblick auf die wachsende Zahl von Asylanten. 20 von ihnen informierten sich mit Hilfe eines Dolmetschers über für sie interessante Berufsbilder. Nicht nur Ausbilder und Personalverantwortliche, sondern auch Auszubildende gaben sich Mühe, den Jugendlichen und ihren Eltern ein praxisnahes Bild ihres Betriebes zu vermitteln.

Im Mittelpunkt stand der Austausch zwischen den Besuchern und den Ausstellern. Die Schulabgänger konnten sich beraten lassen und die Berufsvielfalt kennenlernen. "In vielen Sparten gibt es ein breites Angebot, für jeden ist etwas dabei" lobte Carsten Landgraf, der mit seiner Familie die Messe besuchte. Auch Pascal Weiser war zufrieden. Der Neuntklässler interessierte sich für Berufe auf dem Bau und bei der Bundeswehr. Lobende Worte fanden auch die Aussteller. "Die Jugendlichen sind gut vorbereitet, interessiert und stellen gezielte Fragen" stellte Klaus Jäger von der Firma Siemens fest.

Als neue Aussteller präsentierten sich das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Barmer GEK, ATP Autoteile, Deutsche Telekom, Raiffeisenbank Weiden, Faltenbacher Jalousienbau, Ambros Schmelzer & Sohn, Horn Glass Industries und das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz. Veranstalter waren die Wirtschaftsförderung im Landkreis Tirschenreuth in Zusammenarbeit mit der Stadt Kemnath, der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer Regensburg, der Handwerkskammer, dem Arbeitskreis Schule - Wirtschaft und den die örtlichen Schulen. Bürgermeister Werner Nickl hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft übernommen.

Realschuldirektor Germann Helgert betonte: "Die Real- und Mittelschule Kemnath schaffen mit ihrer Ausbildung hervorragende Grundlagen für ein erfolgreiches Berufsleben" "Die Firmen können sich auf unsere Jugendlichen verlassen" meinte Günter Kopp, der als stellvertretender Landrat sprach. Die Ausbildungsmesse könne mithelfen, dass die Schüler nicht abwandern, sondern die Region stärken. "Seit acht Jahren zeigen wir, was unsere Region für unsere jungen Leute beruflich alles zu bieten hat" betonte Nickl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.