"Waldbären" schauen beim Wolf vorbei

"Waldbären" schauen beim Wolf vorbei (stg) Die "Waldbären" aus dem Waldkindergarten hatten sich dieses Mal einen Besuch im Museum ausgesucht: Früh am Morgen erwartete sie HAK-Vorsitzender Hans Rösch am Schaukasten im Turmdurchgang. Ein prächtiger, ausgewachsener Wolf war dort zu bestaunen. Die Kleinen entdeckten auch einen Luchs und einen Bären. Gespannt lauschen sie Röschs Erzählungen. Er war erstaunt, wie viel die Mädchen und Buben schon wussten. Von ihm erfuhren sie, dass ein Bär bis zu drei Meter gr
Lokales
Kemnath
19.11.2014
0
0
Die "Waldbären" aus dem Waldkindergarten hatten sich dieses Mal einen Besuch im Museum ausgesucht: Früh am Morgen erwartete sie HAK-Vorsitzender Hans Rösch am Schaukasten im Turmdurchgang. Ein prächtiger, ausgewachsener Wolf war dort zu bestaunen. Die Kleinen entdeckten auch einen Luchs und einen Bären. Gespannt lauschen sie Röschs Erzählungen. Er war erstaunt, wie viel die Mädchen und Buben schon wussten. Von ihm erfuhren sie, dass ein Bär bis zu drei Meter groß werden kann und man vor einem Wolf eigentlich gar keine Angst zu haben braucht. In der Sonderausstellung "Jagd im Wandel der Zeit", die noch bis 30. November sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet ist, konnten die "Waldbären" selbst aktiv werden. Die Kinder befühlten Tierfelle, staunten über die großen Zähne des Bibers und lauschten den verschiedenen Tierlauten. Den Ausflug beendete eine Brotzeit, zu der Rösch in die Räume der Stadtwache eingeladen hatte. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.