Wehr und BRK demonstrieren Leistungsfähigkeit
"Großbrand" verhindert

BRK-Bereitschaftsleiter Markus Heining (Zweiter von links) stellte Kreisbrandmeister Alfred Vogel (links) und den Aktiven der Kötzersdorfer Wehr die Ausrüstung für den Katastrophenschutz vor. Bild: jzk
Lokales
Kemnath
04.11.2014
4
0
Eine nicht alltägliche Einsatzübung stand für die Feuerwehr Kötzersdorf an. Die Aktiven sahen sich mit einem Brand einer Photovoltaikanlage konfrontiert, der auf eine Scheune übergeschlagen war. Bei dieser Übung erhielten die Kommandanten Markus Nickl und Tobias Busch Unterstützung von den Kameraden der Feuerwehr Höflas. Ebenso kam die SEG-Gruppe der Kemnather BRK-Bereitschaft unter Leitung von Markus Heining zum Einsatz.

Bei der ersten Erkundung stellte Einsatzleiter Tobias Busch fest, dass noch eine Person in der Scheune vermisst wird. Die neuen Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Kötzersdorf sollten die Person suchen und retten. Nach kurzer Zeit übergaben sie den Vermisste dem BRK. Die Feuerwehr Höflas baute eine Widerstandslinie auf und schützte die angrenzenden Gebäude vor der drohenden Brandausbreitung. Parallel dazu errichtete die BRK-Mannschaft einen Behandlungsplatz in einem beheizten Zelt.

Nach der Einsatzübung stellte das Rote Kreuz die Ausrüstung vor, die zur Unterstützung bei Brandeinsätzen oder Unfällen sehr nützlich sein kann. Kreisbrandmeister Alfred Vogel fand lobende Worte für die hervorragenden Leistungen der beiden Hilfsorganisationen, von denen er sich auch zukünftig eine enge Zusammenarbeit erhofft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.