Weiterhin Alleingesellschafter

Geschäftsführer Josef Scheidler (stehend) berichtete zum 13. Mal in Folge von erfolgreichen Geschäften bei der Raiffeisen-Markt Waren GmbH. Sie erweitert ihr Geschäftsgebiet um die Standorte Trabitz und Kirchendemenreuth. Bild: mez
Lokales
Kemnath
18.06.2015
7
0

Raiffeisen-Markt Waren GmbH erweitert ihr Geschäftsgebiet. Anfang 2017 übernimmt sie den Standort Kirchendemenreuth, bereits zum 1. Oktober das Lagerhaus in Trabitz. Dort investiert die Raiffeisenbank Weiden als Vermieter rund eine Million Euro. Diese Konstellation führte zu Nachfragen aus dem Kreis der Vertreterversammlung.

Waren-GmbH-Geschäftsführer Josef Scheidler hatte zuvor erklärt, dass dieses Geld in eine Paletten- und eine Mehrzwecklagerhalle fließen werde. Die Mitarbeiter werden in die Waren GmbH übernommen. Der Redner stellte dabei klar, dass die Raiffeisenbank Kemnather Land durch die Pachtverträge alleiniger Gesellschafter der Waren GmbH bleibe.

Umsatz nahezu unverändert

Deren Umsatz lag zum Ende 2014 mit knapp 20 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Die Rohertragsentwicklung konnte laut Scheidler sogar verbessert werden. Erfreulicherweise sei im 13. Jahr in Folge ein positives Betriebsergebnis erzielt worden.

Agrarsektor mit Löwenanteil

Mit rund 36 Prozent des Umsatzes nahm der Agrarbereich aufgrund guter Futtermittelumsätze und relativ hoher Betriebsmittelpreise den größten Teil ein, gefolgt von den Brenn-, Treib- und Schmierstoffen mit 28 Prozent. Die verbleibenden 36 Prozent entfallen zu fast gleichen Teilen auf die Bereiche Märkte, Baustoffe und Technik. Das milde Frühjahrswetter trug dazu bei, dass die Düngermittelmengen um 8,6 Prozent zunahmen. Der nicht zu kalte Winter und die gute Frühjahrswitterung sorgten für eine optimale Entwicklung der Getreidebestände, im Gegensatz dazu stand die Ernte nach einem verregneten August.

Die Umsätze der SB-Märkte in Erbendorf, Kemnath und Neusorg konnten gehalten werden. Die Umgestaltung des oberen Stockwerks in der Geschäftsstelle in Kemnath mit einer Verkaufsausstellung auf rund 150 Quadratmetern habe alle Erwartungen übertroffen. Erneut stiegen die Umsätze im Baumarkt Neusorg, ebenso wie im Segment Bau.

Die Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald eG investierte als Gesellschafter und Vermieter in eine Umschlag- und Palettenlagerhalle für die Geschäftsstelle in Neusorg. Die Gesamtinvestition belief sich auf rund 285 000 Euro. Sehr gut angenommen wurde laut dem Redner im Oktober ein verkaufsoffener Sonntag in der Geschäftsstelle in Kemnath.

33 Vollzeitmitarbeiter und 18 Teilzeitkräfte beschäftigte die GmbH zum Jahresende. Zudem kamen fünf Auszubildende. Mit zwei weiteren Azubis im neuen Geschäftsjahr setze sie auf junge und dynamische Menschen, erklärte Josef Scheidler. Ein Ausbildungsanteil von rund neun Prozent sei beispielhaft für den Landkreis Tirschenreuth.

Der steigende Bedarf von Agrarerzeugnissen bei begrenzten Anbauflächen erfordere eine Steigerung der Flächenerträge, erklärte Scheidler in seinem Ausblick. Die Auswirkungen des Wegfalles der Milchquote müssten abgewartet werden. Als erfreulich wertete er die Perspektiven für die Bauwirtschaft. Im Wärmemarkt für fossile Energieträger mache sich der Trend zur Energieeinsparung durch verbesserte Wärmedämmung bemerkbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.