Auftaktveranstaltung zum Entwicklungs- und Einzelhandelskonzepts am 28. April
Mitmachen und Stadt mitgestalten

Politik
Kemnath
15.04.2016
24
0

Seit der Ausarbeitung des Städtebaulichen Entwicklungs- und Einzelhandelskonzepts (SEEK) im Jahr 2004 haben sich die Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer Stadt geändert, und sie werden sich auch in Zukunft weiter dynamisch weiterentwickeln. Dies schafft neue Chancen und Möglichkeiten. Mit der Fortschreibung des SEEK wird ein Werk geschaffen, das als Leitfaden für die künftige Entwicklung Kemnaths dienen soll.

Unter Einbeziehung aller Betroffenen wird somit ein Fahrplan für die nächsten etwa zehn Jahre erarbeitet. Gefördert wird dieses Projekt im Städtebauförderungsprogramm "Stadtumbau West" mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern.

Ein erster Arbeitsschritt war die Befragung der Bürger zu bestimmten Themen. Nach dem Zufallsprinzip erhielten 1500 Haushalte Fragebögen zugesandt. Der Rücklauf war mit 460 Bögen äußerst zufriedenstellend. Sie wertet das Büro Geo-Plan bis Ende April aus. Unterdessen trifft sich die neugeschaffene Lenkungsgruppe zu einer ersten Besprechung. Die Umfrageergebnisse werden bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 28. April, um 19.30 Uhr im Foyer der Mehrzweckhalle präsentiert. Die Stadt Kemnath lädt dazu alle Bürger sowie Vereine und Verbände ein.

Um eine breite Akzeptanz des SEEK in der Bevölkerung zur erreichen, ist eine breite Beteiligung aller Bürger maßgeblich. Außerdem wird es Mitmachzettel geben, in die sie sich die Anwesenden eintragen, um bei den darauffolgenden Arbeitskreissitzungen teilzunehmen. Diese werden im Juni/Juli zusammenkommen, um Stärken und Schwächen herauszuarbeiten.

Das SEEK betrifft alle Bereiche der Stadtentwicklung und soll zeitgemäße Themenfelder aufgreifen und Lösungsansätze bieten. Hierzu zählen insbesondere das altersgerechte Wohnen, die Betreuung (Kinder) und Barrierefreiheit. Weitere Themen stellen die wirtschaftliche Struktur, der Wohnstandort und die Entwicklung des Bereichs "Tourismus und Naherholung" dar. Am Ende ergeben sich Visionen und Ziele für die zukünftige Entwicklung der Stadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.