Grundbesitzer verhindert Radweg
"Einfach unglaublich schade"

Schlechte Nachricht für Radfahrer: Eine sichere Alternative zur gefährlichen B 22 zwischen Oberndorf und Wirbenz wird es nicht geben: Bürgermeister Werner Nickl teilte im Stadtrat mit, dass zwei Landwirte nicht gewillt sind, Grund für den Radweg abzugeben. Bild: stg
Politik
Kemnath
28.01.2016
1250
1

Schlechte Nachrichten für Radler: Einen Radweg an der B22 von Oberndorf nach Wirbenz wird es nicht geben. Im Kemnather Stadtrat machte Bürgermeister Werner Nickl keinen Hehl aus seinem Ärger.

Eine sichere Alternative zur vielbefahrenen B22 hätte es werden sollen: Die Planungen für den Radweg zwischen Oberndorf und der Landkreisgrenze bei Wirbenz laufen seit Jahren. Grundstückseigentümer erwiesen sich als Hürde. Noch im November gab es bei der Bürgerversammlung in Kötzersdorf Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch alles zum Guten wendet.

Am Montag folgte die Ernüchterung. "Die Grundstücksverhandlungen sind an den Forderungen zweier Landwirte gescheitert", erklärte Werner Nickl den Stadträten. Immer weiter sei die Stadt den Bauern entgegenkommen, im Gegenzug seien deren Forderungen gewachsen. Auch technische Änderungen an den Planungen des Staatlichen Bauamts hätten sie nicht umgestimmt.

"Weitere Planungen oder ein Planfeststellungsverfahren betreibt das Staatliche Bauamt nicht mehr", erklärte Nickl. Es gebe genug Projekte und Kommunen, in denen sich Radwege problemlos bauen lassen, habe das Amt ihm erklärt. "Andere Gemeinden dürfen sich jetzt freuen", so Nickl. Die Gemeinde Speichersdorf sei bereits informiert, dass es die landkreisübergreifende Radwegverbindung nicht geben wird. "Es ist einfach unglaublich schade, wir haben so viel Energie in das Projekt gesteckt."

Christian Baumann (FW) pflichtete Nickl bei. "Irgendwann muss man als Stadt den Schlussstrich ziehen." Die Kommune könne keine Zusagen machen, die weit über das Ziel hinausgehen und schlicht nicht vertretbar sind. Mit dem Scheitern der Verhandlungen, so Baumann, müsste die Kommune ihre Zusagen - was auch der Bürgermeister bestätigte.
1 Kommentar
50
Markus Ritter aus Amberg in der Oberpfalz | 28.01.2016 | 12:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.