Jugendliche Trunkenbolde: Vandalismus auf Spielplatz in Kemnath

Politik
Kemnath
01.03.2015
45
0

Die Wache der Polizeiinspektion Kemnath platzte am Samstag Abend aus allen Nähten. Die Beamten hatten sich zuvor 13 Jugendliche geangelt, die auf dem "Karpfenweg" randaliert hatten. Jede Menge Alkohol ließ die gute Kinderstube über Bord gehen.

Ein Passant verständigte am Samstag gegen 20.30 Uhr die Polizei. Ihm war auf dem Spielplatz beim Ärztehaus an der Seeleite eine Gruppe Jugendlicher aufgefallen, die randalierten. Als die Jugendlichen die Polizeistreife bemerkten, flüchteten sie quer durch die Grünanlage in Richtung Krankenhaus. Bei der anschließenden Fahndung griffen die Beamten in unmittelbarer Nähe des Krankenhauses zwei Jugendliche auf. Zunächst leugneten beide, zur randalierenden Gruppe zu gehören und mussten die Beamten deshalb zur Polizeiinspektion begleiten. Nach eindringlicher Befragung waren die beiden 16-Jährigen bereit, die übrigen Mitglieder der Gruppe zu benennen. Diese wurden über ihre Handys ebenfalls zur Polizeiinspektion zitiert. Letztendlich war die Wache mit 13 Jugendlichen fast überfüllt.

Bier und Mixgetränke

Die anschließenden Ermittlungen und Befragungen ergaben, dass sich die Gruppe auf dem Spielplatz getroffen hatte. Einer von ihnen hatte zwei Kästen Bier besorgt und andere brachten weitere weinhaltige Mixgetränke mit. Die enthemmende Wirkung des Alkohols ließ die Jugendlichen auf dem Spielplatz lautstark herum grölen und randalieren. Dabei rissen die Jugendlichen einen Deko-Fisch, der den sogenannten "Karpfenweg" markiert, von einem Standrohr ab. Ob noch weitere Sachbeschädigungen begangen wurden, konnte zunächst wegen der Dunkelheit nicht festgestellt werden. Am Sonntag Vormittag ergab eine Überprüfung durch Mitarbeiter der Stadt keine weiteren Beschädigungen. Den durch den abgerissenen Deko-Fisch entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf zirka 100 Euro.

Ermittlungsverfahren

Bei der Gruppe handelt es sich um Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahre, darunter drei Mädchen. Außerdem war noch ein 20-Jähriger dabei. Der überwiegende Teil der Jugendlichen wohnt im Stadtgebiet oder in angrenzenden Ortsteilen. Alle Beteiligten mussten sich einem Alkoholtest unterziehen. Etwa die Hälfte der Gruppe war nüchtern oder das Alkoholtestgerät zeigte nur geringe Promille-Werte. Die übrigen Jugendlichen waren deutlicher alkoholisiert, allerdings lagen die Promillewerte auch hier im unteren Bereich. Nur einer von ihnen hatte über ein Promille Alkohol im Blut. Die Polizeibeamten verständigten die Erziehungsberechtigten, die ihre Sprösslinge völlig überrascht von der Wache abholten. Wer aus der Gruppe letztendlich als Täter für die Sachbeschädigung in Frage kommt, muss genauer ermittelt werden. Außerdem leitete die Polizei Ermittlungen wegen der Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.